Fans cineastischer Freizeitparks, bei denen die Fahrgeschäfte nach dem Vorbild von Kino-Blockbustern gestaltet werden, können sich schon mal einen Ort auf der Landkarte ihrer beliebtesten Attraktionen markieren: Denn die Universal Studios Hollywood haben ihr altes Fahrgeschäft nach der „Jurassic Park“-Vorlage kräftig aufgerüstet und modernisiert. „Jurassic World – The Ride“ öffnet seine Pforten.

Nach 22 Jahren Betrieb schloss die 1996 ins Leben gerufene Attraktion im September 2018 die Pforten und wurde durch „Jurassic World – The Ride“ ersetzt. Auf die Besucher wartet eine Floßfahrt durch ein Dschungellabyrinth, dessen urtümliche Vegetation so manche spannende Überraschungen bereithält. Wie der Name unmissverständlich nahelegt, treffen die Nutzer der Attraktion auf so manchen Saurier aus den beiden „Jurassic World“-Streifen.

Universal zufolge geht es erst an sanfteren Riesen wie dem Stegosaurus und dem Parasaurolophus vorbei, bevor sich fleischfressende Varianten wie Dilophosaurus, der Giftspucker aus dem ersten „Jurassic Park“, und die ikonischen Velociraptoren ankündigen. So sollen die Zuschauer „vom Beobachter zur Beute“ mutieren, wie es bei Universal heißt.

Die einzige Möglichkeit zur Flucht besteht in einem Sturz einen 25 Meter tiefen Wasserfall hinunter. Die Fahrt führt die Gäste auch durch ein neues Raptor-Gebiet, in dem die Gäste auf den heimlichen „Jurassic World“-Star „Blue“ und ihr Rudel treffen. Seit kurzem ist die Attraktion für die Öffentlichkeit geöffnet, wie das Ganze in Bewegung aussieht, erlebt ihr im Video.

„Jurassic World – The Ride“ ist vorerst nur in Hollywood zu finden, in den anderen Universal-Parks bleibt es erst einmal bei „Jurassic Park - The Ride“.

Quelle: ladbible.com