Neuer Trend auf TikTok: Experten warnen vor dem „Damm-Sonnen“– Einmal mehr haben die sozialen Medien einen neuen „Trend“ geboren: Auf der Plattform TikTok geht das sogenannte „Perineum Sunning“ viral. Zu Deutsch: das Dammsonnen, also Sonnenbaden mit nackten Genitalien und After, um auf diesem Wege vermeintlich möglichst viel Vitamin D für die eigene Gesundheit aufzunehmen. Ein „Trend“, von dem nun Gesundheitsexperten warnen.

Dies zumindest berichtet das Portal „Unilad“. Doch es geht nicht nur um Vitamine, weitere weitaus esoterischere Konsequenzen sollen die Verstärkungen der „Vibrationen“ einer Person durch den Sonnenkontakt mit dem Unterleib sein. Dazu legen sich die Leute etwa auf den Rücken und ziehen die Knie in Richtung Schultern, oder gehen in die Yoga-Stellung „Downward Dog“, strecken den Kopf nach unten und recken zugleich den blanken Hintern in die Höhe.

@jenn_dances_4fun

Perineum Sunning on Sunday #funfact#funfacts#perineum#vitamind#badmom#coolmom#badmoms#sundayfunday#poolparty#funnymom

♬ original sound - Jenn_dances4fun

Anhänger des Dammsonnens sind überzeugt, dass ihnen das zusätzliche Vitamin D und die gesteigerten „Vibrationen“ durch das Unterleibssonnenbad mehr Energie verleihen, ihnen beim Schlafen und Konzentrieren helfen. Auch Kreativität soll so entfesselt werden. Auch Hollywood-Star Josh Brolin versuchte sich bereits 2019 an der Methode, die ihm (man verzeihe das schlechte Wortspiel) am Ende einen Sonnenbrand einbrachte. Davon lassen sich andere nicht abschrecken, der Hashtag #perineumsunning erntet Millionen von Klicks.

Ein besonders erfolgreiches Video auf TikTok zeigt eine Frau, die den Hintern in die Höhe streckt und dabei in ihr am Boden liegendes Telefon blickt. Dort sagt sie: „Ich weiß nicht, ob ihr schon mal was von Dammsonnen gehört habt, aber das ist, wenn man sein Poloch dem Sonnenlicht aussetzt. 30 Sekunden sind so, als würde man den ganzen Tag mit allen Klamotten in der Sonne herumlaufen. Vitamin D aufsaugen.“ Doch nicht jeder ist von dem „Trend“ überzeugt:

@paulylong

Sun is medicine🌞❤️ #perineal#sun#sunning#sunbathe#suntan#tanning#health#optimalhealth#ancestralhealing#carnivorediet#fyp#foryou#controversial#dermatologist#dermdoctor#dermatology#skin#skincare#skincareroutine#skincaretips#healthyliving#biohacking#viral#trending

♬ original sound - Pauly Long

Der Mediziner Dr. Dustin Portela drehte ein eigenes Video gegen diese Methode, in dem er betont: „Die Behauptungen, die aufgestellt werden, enthalten keinerlei Beweise dafür, dass sie etwas bewirken. Sie brauchen diesen wirklich empfindlichen Bereich nicht zu besonnen. Wir haben uns so entwickelt, dass wir aufrecht gehen, wo dieser Bereich buchstäblich keine Sonne abbekommt, also sollte man ihn nicht dem Feuerball am Himmel zuwenden, um ihn zu belichten.“

Weiter erklärt der Arzt: „Ich habe bei Menschen Hautkrebs im Bereich des Anus, der Vulva und des Penis entfernt. Sie wollen keinen Krebs in diesem Bereich, und wenn Sie ihn der Sonne aussetzen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Verbrennungen bekommen, was Ihr Hautkrebsrisiko erhöht, und dann muss jemand wie ich dort eine Nadel reinstechen, anfangen zu schneiden und eine rekonstruktive Operation durchführen und alles wieder zusammensetzen … Ich sage Ihnen, dass Sie sich nicht am Damm sonnen sollen, das ist eine dumme Idee.“

Auch andere in den Medien aktive Medizinerinnen wie Dr. Diana Gall von „Doctor-4-U“ oder Dr. Stephanie Ooi von „MyHealthcare Clinic“ pflichteten Dr. Portela bei.

Quelle: unilad.com