Wahrlich faul sein ist eine Kunst, die nicht jeder beherrscht! Klar werden jetzt viele von sich behaupten, lange schlafen und dann den ganzen Tag im Bett liegen zu können, doch das ist keine Faulheit von der Sorte, über die man in Ehrfurcht spricht!

Der wahre Faulenzer bereitet sich mit einem Hang zum Perfektionismus ausgiebig vor, um dann, wenn es tatsächlich drauf ankommt, auch wirklich nicht mehr aufstehen zu müssen. Um das zu bewerkstelligen, bedarf es einer nicht zu verachtenden Geistesleistung. Flaschen, Dosen und Tüten müssen nach einem ausgefeilten ökonomischen Schema angeordnet und auf dem Klo im Vorfeld wahre Höchstleistungen vollbracht werden, damit am Ende auch der Reifendruck stimmt.

Ihr glaubt, einer dieser Hochleistungsmatratzensportler zu sein? Dann dürfte euch interessieren, dass die US-Raumfahrtbehörde NASA nach Probanden sucht, die zu Studienzwecken 70 Tage lang das Bett nicht verlassen dürfen. Ziel der Untersuchung sind die Auswirkungen langer Weltraumflüge auf den Astronauten, wie die BILD berichtet.

Ergo liegt ihr zehn Wochen verkabelt herum und dient mit eurer Faulheit dem Fortschritt. Als wenn der Dienst, den ihr der Menschheit damit erweist, nicht schon Lohn genug wäre, gibt es dafür auch noch 18.000 Dollar Aufwandsentschädigung obendrauf. Immerhin gut 13.300 Euro.

Klingt zu schön, um wahr zu sein? Für die meisten von uns trifft das auch so zu. Denn: Da der Langzeiteffekt des trägen Herumlümmelns auf Astronauten erforscht werden soll, müsst ihr, um an dieser Studie teilnehmen zu können, in ausgiebigen Tests zunächst beweisen, auch so fit wie einer zu sein. Und hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen.

Tja, wer bequem sein will, muss nun mal leiden.