Nachbar missbraucht 12-Jährige: Polizei verhindert Lynchmord durch Verwandte – Einem Vater aus dem italienischen Bologna fiel auf, dass sich seine 12-jährige Tochter auf einmal anders verhielt, ungewohnt in sich gekehrt war und kaum noch sprach. Er fing natürlich an, sich Sorgen zu machen, und fragte behutsam nach, ob etwas passiert sei.

Wie die Zeitung „Corriere di Bologna“ berichtet, verriet ihm das vollkommen verängstigte Mädchen darauf, dass sie von einem Nachbarn sexuell missbraucht wurde und auch, um wen es sich dabei genau handelte.

Der Vater sah rot, trommelte einen Pulk Freunde und Verwandte zusammen und machte sich auf, um den Nachbarn zu stellen

Die aufgebrachte Meute zerrte den 30-Jährigen auf die Straße und prügelte auf ihn ein, bis schließlich die Polizei eintraf. Die Beamten konnten den Vergewaltiger gerade noch retten. Wären sie nur wenige Sekunden später eingetroffen, hätte der Lynchmob den Sexualstraftäter umgebracht.

Die Polizei nahm den Mann noch vor Ort in Gewahrsam und sollte später auf dessen Handy ein Video der Vergewaltigung entdecken. Die Rechtfertigung des 30-Jährigen macht fassungslos:

„Sie war einverstanden.“

Ihm zufolge, hätte er nie Hand an die 12-Jährige gelegt, wenn sie es nicht gewollt hätte. Die Ermittlungen laufen noch. Das Mädchen wird aktuell medizinisch und therapeutisch versorgt.

Quelle: focus.de