Was haltet ihr eigentlich von Model-Shows? Zugegeben, wenn man nicht gerade modebegeistert ist, sind diese Laufsteg-Nummern ganz kurz vielleicht interessant, weil man sich hübsche Menschen anschauen kann, aber an und für sich wohl eine stinklangweilige Sache. Apropos Laufsteg-Nummer … Ein russischer TV-Moderator sah das mit der Langeweile wohl ähnlich. Darum ließ er sich von seiner weiblichen Begleiterin auch auf entsprechend eindeutige Art die Zeit vertreiben – indem er sich von ihr befriedigen ließ. Im Video seht ihr den skandalträchtigen Handjob.

In Russland ist die motivierte Handarbeiterin allerdings keine gänzlich Unbekannte: Die Sängerin Yulia Berg ist es, die dem Herrn hier einen gepflegten Handjob verpasst. Mitten im Publikum, umgeben von vielen Menschen und noch dazu vor laufenden Kameras. Einen ihrer Songs könnt ihr euch hier zu Gemüte führen. Die Dame scheint offenkundig kein Problem damit zu haben, äußerst offensiv mit ihrem Begleiter zu knutschen und neben dem Catwalk an ihm herumzuspielen. Doch kaum wurde die Sache im Nachhinein publik, wiegelte Yulia Berg natürlich vehement ab:

Gegenüber der britischen „Sun“ behauptet sie: „Es gab keinen Handjob. Bitte glaubt nicht den ganzen Klatsch.“ Doof nur, dass die Kameras ihre Behauptungen ziemlich – Pardon – „handfest“ widerlegen. Obschon offenkundig ist, was sich hier vor laufenden Kameras abgespielt hat, möchte Berg gegen den Filmer wegen seiner „Behauptungen“ gerichtlich vorgehen – und natürlich auch dafür sorgen, dass das Bildmaterial möglichst aus den Weiten des Netzes verschwindet. Doch dafür dürfte es angesichts der viralen Teilungsraten diese skandalösen Videos längst zu spät sein. 
Tja, Frau Berg, es gibt ja erst seit 10 bis 15 Jahren Smartphones mit Videokameras, woher hätten Sie wissen sollen, dass die Nummer auffliegt? Noch dazu im Internetzeitalter? Fragen über Fragen…

Quelle: tag24.de