Eine Beziehung ist wie ein weiches Kissen, das mitten in einem Minenfeld liegt. Womöglich ist das der Grund, weshalb wir unsere Frauen auf Händen tragen, heroisch, wie wir Männer nun einmal sind. Doch wir sind nicht nur Helden, wir sind auch frei heraus und sagen gerne, was wir denken. Kumpels gegenüber kann man das auch locker bringen, doch wenn eine Frau erst einmal die Augenbraue hebt, ist es meist schon zu spät! So etwas kann übel enden, weshalb wir euch heute einen Leitfaden an die Hand geben wollen, welche zehn Sätze ihr einer Frau gegenüber nie, unter gar keinen Umständen, auf gar keinen Fall äußern solltet.

#01 - „Hast du etwa deine Tage?“

Der absolute Klassiker männlicher Problemfindungsansätze, wenn eine Frau schimpft wie ein Rohrspatz. Und ja, mindestens einmal im Monat werdet ihr damit auch Recht haben, doch dieses Wissen nutzt euch nicht das Geringste. Denn eine Frau hört in diesem Falle bloß, dass ihr sie nicht ernst nehmt. Was umso dramatischer ist, wenn in ihr tatsächlich die rote Bombe tickt. Übrigens kann man davon ausgehen, mitten ins Schwarze getroffen zu haben, wenn sie zurückfaucht: „Das hat damit gar nichts zu tun!“ So etwas nennt man dann wohl einen "Pyrrhussieg": Ein unter sehr hohen Verlusten errungener Erfolg, der deshalb kein Erfolg mehr ist.