Für einen Kerl geht doch nichts über ein kühles, bodenständiges Bierchen! Passt zum Essen genauso gut wie zum Fußball und kann recht günstig sowohl in der Kneipe als auch daheim getrunken werden. Damit haben wir natürlich einen großen Vorteil Frauen gegenüber, die sich in Bars am liebsten einmal durch die Cocktail-Karte trinken würden. Das ist üblicherweise jedoch reichlich teuer und wer hat zu Hause schon einen Feierabend-Mai-Tai im Kühlschrank stehen?! Dabei ist die Zubereitung eines Cocktails kein Hexenwerk und nicht nur geeignet, um Frauen zu beeindrucken. Denn ursprünglich waren Cocktails Herrengetränke!

Unter dieser Prämisse haben wir für euch einmal ein paar Rezepte für Cocktails zusammengestellt, die auch ein Mann trinken kann, ohne sein Gesicht zu verlieren. Denn eines ist mal sicher: Bier ist gegen die Dinger hier ein reichlich stumpfer Dosenöffner!

Zu den Standardwerkzeugen gehören neben einer kleinen Auswahl an standesgemäßen Gläsern lediglich ein Cocktail-Shaker und ein sogenanntes Barsieb, um beim Ausgießen die zum Schütteln verwendeten Eiswürfel und Feststoffe im Shaker zurückzuhalten. Zugegeben, hat jetzt nicht jeder, aber glaubt uns: Die Anschaffung lohnt sich!

#1 – Mai Tai

Einer der wohl erfolgreichsten Drinks weltweit. Angeblich erfunden von einem gewissen Victor Bergeron, der ihn nach eigenen Angaben 1944 in San Francisco kreiert hat.

Zutaten:

4 cl frisch gepresster Limettensaft
5-6 cl brauner Rum
2 cl weißer Rum
2 cl Cointreau
1 cl Zuckersirup
2 cl Mandelsirup
2 cl Roses Lime Juice

Gebt die Zutaten mit einem Schwung Eiswürfel in den Cocktail-Shaker, schüttelt für gut 15 Sekunden ordentlich und gießt die Mischung dann durch das Barsieb in ein Glas mit Crushed Ice. Alternativ rührt ihr alles in einem großen Glas einfach kräftig um. Profis dekorieren mit einem Minzzweig!

#2 – Margarita

Margarita ist spanisch für „Gänseblümchen“ und ein Cocktail auf Tequila-Basis. Spätestens für diesen Kollegen werdet ihr einen Cocktail-Shaker und das Barsieb brauchen. Dafür macht die Nummer aber auch echt was her!

Zutaten:

4 cl weißer Tequila
2 cl Orangelikör
2 cl frisch gepresster Zitronensaft

Auch hier wieder alle Zutaten mit vier Eiswürfeln in den Shaker und kräftig durchschütteln. Achtet übrigens immer darauf, dass ihr den Deckel fest verschlossen habt. Schüttet dann den Inhalt des Shakers durch das Barsieb in ein Glas mit Eiswürfeln. Profis servieren in einer Cocktailschale, die sie vorher mit einem Salzrand versehen haben.

#3 – Cuba Libre

Und noch ein Klassiker, dessen Siegeszug am Anfang des 20. Jahrhunderts in Kuba seinen Anfang nahm. Der Name geht angeblich auf die Zeit zurück, als man auf die Befreiung Kubas von der spanischen Kolonialherrschaft anstieß. Muss wohl stimmen, bedeutet „Viva Cuba Libre“ übersetzt doch „Es lebe das freie Kuba“.

Zutaten:

4 cl Rum (Natürlich stilecht Havana Club)
Eine Limette
1 TL Rohrzucker
Cola zum Auffüllen

Gebt zunächst den Rohrzucker ins Glas und drückt darüber zwei geviertelte Limettenstücke aus. Lasst diese dann ins Glas fallen und schüttet den Rum dazu. Eis rein, mit Cola auffüllen, fertig!

#4 – Daiquiri

Benannt nach der kubanischen Siedlung Daiquirí stellt dieser Cocktail auf Basis von weißem Rum (was auch sonst bei der Herkunft) einen absoluten Klassiker dar. Er gehört der Gattung der Sours an und wird am besten in einer Cocktail-Schale oder einem Martini-Glas serviert.

Zutaten:

5 cl weißer Rum
3 cl frisch gepresster Zitronensaft
2 cl Zuckersirup

Alle genannten Zutaten mit vier Eiswürfeln in den Shaker geben, gut verschließen (!) und auch hier für 15 Sekunden schütteln und dabei cool aussehen! Durch das Barsieb ins Glas mit Eiswürfeln gießen und ab dafür!

#5 – Irish Coffee

Der Irisch Coffee stammt, wie der Name schon verrät, aus Irland, wo er auch Caife Gaelach, beziehungsweise Gaelic Coffee genannt wird. Die Zubereitung ist vergleichsweise aufwendig, dafür handelt es sich bei diesem Getränk aber auch um unseren absoluten Favoriten!

Zutaten:

4 cl Irish Whiskey
1 -2 TL brauner Zucker (Je nach Geschmack auch mehr)
1 Tasse sehr starker, heißer Kaffee (125 ml)
2 EL Schlagsahne

Ihr benötigt zunächst ein hohes Glas, das ihr vorwärmt, indem ihr es mit heißem Wasser füllt und ein bis zwei Minuten stehenlasst, bevor ihr das Wasser wieder abgießt. Dann gebt ihr flott den Whiskey, Zucker und Kaffee ins Glas und rührt das Ganze so lange um, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Setzt vorsichtig ein Sahnehäubchen oben drauf und wartet nicht zu lange mit dem Trinken!

#6 - Bloody Mary

Der Bloody Mary sagt man nach, dass sie gut gegen einen Kater sein soll. Ob das stimmt, findet ihr am besten selber heraus. Manche von euch kennen das Zeug vermutlich auch als Shot, den man in einigen Regionen Deutschlands als „Mexikaner“ bezeichnet.

Zutaten:

6 cl Wodka
1 cl frisch gepresster Zitronensaft
2 Spritzer Worchestersauce
2 Spritzer Tabasco
Eine Prise Salz und schwarzer Pfeffer
Tomatensaft zum Auffüllen (alternativ eignet sich auch Sangrita Picante)

Verrührt den Wodka und Zitronensaft mit vier Eiswürfeln in einem Glas und füllt mit Tomatensaft auf. Würzt mit Worchester- und der Tabascosoße und schmeckt dann je nach Belieben mit ordentlich Salz und Pfeffer ab. Als alkoholfreie Variante bietet sich an, statt des Wodkas 2 cl Mineralwasser zu nehmen. Das nennt man dann eine Virgin Mary.

#7 – Zombie

Der Name ist angeblich seiner Wirkung auf den Konsumenten geschuldet. Soll heißen: Das Zeug ist echt stark! Die Zubereitung variiert vielerorts. Insofern ist unser Rezept nur eine von vielen Möglichkeiten.

Zutaten:

4 cl Ananassaft
4 cl Orangensaft
2 cl Zitronensaft
2 cl Maracujasirup
2 cl Grenadine
4 cl weißer Rum
4 cl brauner Rum
2 cl Cointreau
2 cl Overproofed Rum

Alles bis auf den Overproofed Rum mit Eis im Shaker ordentlich mixen. Durchs Sieb ins Glas mit Eiswürfeln und zum Abschluss noch den Overproofed darüber geben. Profis garnieren mit einer Scheibe Ananas.

#8 – Caipirinha

Wer glaubt, dass ein Caipi nur was für Frauen ist, der weiß nicht, wie sehr so ein Teil knallt. Nicht umsonst ein absoluter Top-Seller in Bars! Der Name Caipirinha stammt vom brasilianischen 'caipira', was man flapsig mit 'Hinterwäldler' übersetzen kann.

Zutaten:

1 – 2 Limetten
1 EL brauner Rohzucker
6 cl Cachaca de Carice
1 cl Zuckersirup

Achtelt die Limetten und presst die Stücke entweder mit der Hand über oder besser mit einem Holzstößel direkt im Glas aus. Gebt dann den Zucker hinzu, füllt das Glas bis unter den Rand mit zerstoßenem Eis und füllt das Ganze mit Cachaca auf. Der kleine Schuss Zuckersirup ist optional, lohnt sich aber geschmacklich!

#9 – Long Island Iced Tea

Ein etwas irreführender Name, enthält dieser Drink doch keinen Tee. Dafür aber sonst so ziemlich alles an Alkohol, was die Hausbar hergibt. Ideal für alle, die es eilig haben, betrunken zu werden!

2 cl Gin
2 cl weißer Rum
2 cl Wodka
1 cl Triple sec
2cl Tequila
1 cl Zitronensaft
2 cl Orangensaft
Cola zum Auffüllen

Gebt alles bis auf die Cola mit Eis in den Shaker und schüttelt, was das Zeug hält. Wie immer durch das Sieb in ein hohes Glas mit Chrushed Ice füllen und mit Cola auffüllen.

#10 – Martini

Das Getränk für den Gentleman schlechthin, allerdings in der Zubereitung auch heftig umstritten. Wir nehmen die geschüttelte Variante, weil wir uns nicht mit James Bond anlegen wollen!

Zutaten:

6 cl Gin
2 cl Wodka
1 cl trockener Wermut

Bei dieser Variante gebt ihr alle Zutaten mit einer gehörigen Portion Eis in den Shaker und legt los. Lasst euch ruhig Zeit dabei. Idealerweise gebt ihr die Mische nur durch das Barsieb in ein vorgekühltes Martiniglas. Ob ihr mit einer Zitronenscheibe oder einer Olive garniert, bleibt euch überlassen.