Es kriselt schon seit einiger Zeit beim größten Burgerbräter der Welt. Sinkende Umsätze zwingen den Konzern zum Umdenken. Mit einem neuen Serviceangebot will das Fastfood-Unternehmen in Deutschland nun gegensteuern. Künftig will der Schnellrestaurantgigant seine Kunden in einigen Filialen am Tisch bedienen.

Diese Neuerung soll es vorerst nur an den wichtigsten Standorten und den neu eröffnenden Filialen geben. Aussehen soll das folgendermaßen: Kunden bestellen und bezahlen an zentralen Stationen. Das Essen wird dann an die angegebenen Tische geliefert.

Die Ankündigung machte der Deutschland-Chef Holger Beeck in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Neben dieser Neuerung soll es künftig auch ein überschaubareres Angebot geben, das Aussehen der Filialen wird sich verändern und auch der Service soll schneller und effizienter werden. Das Tischservice-Konzept ist für McDonald's nicht neu. In Frankreich gibt es dieses Angebot bereits und auch in der Schweiz soll der Service folgen.

Ab Mitte 2016 soll die Umgestaltung nicht nur auf die wichtigen Standorte und neuen Filialen beschränkt sein, sondern sich auf immer mehr Filialen ausweiten.

Fotos: Muskoka Stock Photos /OlegD / saknakorn / Shutterstock.com |

Quelle: Spiegel