Alle müssen den Gürtel enger schnallen. Nicht nur der Steuerzahler, auch Konzerne wie Mc Donalds. Ihr lest richtig, deren Umsätze gehen in den USA nämlich kräftig zurück. Aber keine Sorge – Ronald McDonald's tapfere Armee hat bereits den Masterplan, um einem drohenden Rückgang der Burgerverkäufe entgegenzuwirken: den Dönerburger.

Naja, so ganz stimmt das natürlich nicht. Es geht hier keineswegs um einen Burger, der mit Kebab gefüllt wird. Nein, die Art der Zusammenstellung ähnelt lediglich sehr stark der Köstlichkeit. Denn McDonald's testet nun mit ’Create your Taste' (also: „Schaff dir deinen eigenen Geschmack!“) in Südkalifornien und fünf weiteren Bundesstaaten ein neues Konzept.

Dabei darf man sich alles selbst zusammenstellen, was zwischen die Brötchen kommt: Beläge, Fleischsorten, Soßen, Gemüse – hierüber entscheidet man fortan als Kunde selbst, wenn sich das Modell durchsetzt. Die Bestellung wird im Übrigen über eine Touchscreen-Station eingegeben.