Eigentlich war McDonalds in der Vergangenheit immer recht stolz, als Zahlen präsentiert wurden. Absatz- und Umsatzzahlen konnten sich stets sehen lassen, scheinen jedoch 2013 abgesackt zu sein. Warum sonst sollte McDonalds dieses Mal nicht über den Geschäftsverlauf berichten? Focus hat sich des Themas angenommen und beleuchtet die McDonalds-Krise genauer.

Zwar brachten die eingeführten McCafés, welche die Burger- und Softgetränk-Palette von McDonalds um Kuchen und Kaffee erweiterten, anfänglich einen Besucherzuschuss, konnten aber auf lange Sicht nicht überzeugen. Warum auch in ein Café gehen, wo es nach Fritteusenfett riecht, anstatt in eines mit gemütlicherem Ambiente? Kritisch kann es auch für die Franchisenehmer werden, sollte es bei McDonalds zu einem Tief kommen. Diese haben nämlich ungefähr 1,5 Millionen Euro in den Erwerb einer Filiale gesteckt.

Wie es mit McDonalds in Zukunft aussehen wird, ist ungewiss. Einige Franchisenehmer haben jedoch bereits ihren Unmut geäußert, darüber, dass McDonalds Trends verschlafen und die Konkurrenz vorbeiziehen lassen hat. Dann müssen wir uns halt doch wieder selbst an den Grill stellen!

Foto: Martin Good / Shutterstock.com