Es gibt ein globales Sprichwort, welches besagt, dass man sich vor der Wahl einer Frau deren Mutter genau anschauen soll. Je nach Region und Land geht es dabei mal um das Aussehen, mal um die Wesenszüge, welche von der vermeintlichen Herzensdame im Alter zu erwarten sind.

Ob das Ganze einem Realitätscheck standhält, ist sicherlich zu bezweifeln. Aber wenn auch nur ein Fünkchen Wahrheit an der Sache dran sein sollte, dann ist der Knabe aus dem bayerischen Landkreis Neu-Ulm, um den es im Folgenden geht, wortwörtlich mit einem blauen Auge davongekommen.

Die Rede ist von einem 23-Jährigen, der den „Fehler“ machte, sich von seiner Freundin zu trennen

Weshalb er sich dazu gezwungen sah, ist nicht bekannt. Dass die 48-jährige Mutter der Verlassenen kurz darauf bei dem Mann in Weißenhorn auftauchte, um ihn deshalb zur Rede zu stellen, spricht jedoch Bände – so man dem Sprichwort denn Glauben schenken mag.

Dabei kam es zu einem Streit, der sich soweit zuspitzte, dass die Frau handgreiflich wurde. Laut der Polizei schlug sie so heftig auf den Ex-Freund ihrer Tochter ein, dass dieser mehrere Hämatome und vermutlich auch noch ein geplatztes Trommelfell davontrug.

Gegen die Mutter wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

Quelle: bild.de