Die Welt ist voll von schlechten Nachrichten: Hungernöte, Kriege, Klimawandel, Barbara Schöneberger. Insofern freuen wir uns immer wieder, Berichte präsentieren zu können, die euch ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Dieser hier ist einer davon.

Dabei dürfte die Laune der Passagiere an Bord einer Maschine der amerikanischen Fluglinie Frontier Airlines zunächst alles andere als gut gewesen sein. Nicht nur, dass der Flug von Washington nach Denver verspätet war, wegen schlechten Wetters musste die Maschine auch noch in Cheyenne im Bundesstaat Wyoming zwischenlanden und letztlich geschlagene zwei Stunden warten.

Soweit so normal, Vielflieger dürften Derartiges gewohnt sein. Doch womit wohl keiner gerechnet hatte, war die Reaktion des Piloten auf den unfreiwilligen Zwischenstopp: „Meine Damen und Herren, Frontier Airlines ist bekannt als eine der billigsten Fluglinien der USA, doch Ihr Kapitän ist nicht geizig. Ich habe gerade Pizza für das ganze Flugzeug bestellt.“

Und tatsächlich erhielt der örtliche Pizzadienst Domino's gegen 22 Uhr einen Anruf aus dem Cockpit der Maschine. Es werde Pizza für 160 Menschen benötigt, und zwar pronto. Also ran an den Ofen und flugs 35 Riesenpizzen gebacken. Gut eine halbe Stunde später kam das Essen an, und als wäre es so geplant gewesen, konnte der Flug bereits um 22.38 Uhr wieder fortgesetzt werden – mit satten und zufriedenen Passagieren.

Der Pilot zahlte übrigens mit Kreditkarte. Ob er Trinkgeld gab und die Kosten vom Arbeitgeber erstattet bekam, ist leider nicht bekannt.