Es ist immer wieder bemerkenswert, wenn Menschen sich sozial engagieren. Denn auch wenn man es als normal empfindet, Bedürftigen zu helfen, ist es nicht die Regel! Ein Positivbeispiel ist da Geschäftsführer Hüseyin Yusuf des Dönergrills „Haci Babas Dönergrill“ im nordrhein-westfälischen Bestwig. Er hat mit seiner lobenswerten Aktion, Essen und Getränke umsonst an bedürftige Menschen zu verschenken, eine Welle des Lobes und Anerkennung ausgelöst. Dafür unseren ganzen Respekt, weshalb wir ihn zum MANN.TV 'MANN DER WOCHE' erklären!

Wir haben mit Hüseyin Yusuf gesprochen, um mehr über seine geniale Hilfsaktion sowie den ganzen Hype zu erfahren. Denn Medien aus dem ganzen Bundesgebiet belagern den jungen Dönerbudenbesitzer, was ihm immer noch nicht ganz real erscheint. Denn bevor er am vergangenen Sonntag seine Lebensmittelaktion auf seiner Facebook-Seite postete, hatte er gerade einmal 150 Follower auf der Seite. Als er dann das folgende Bild vom Zettel an der Ladentheke postete, explodierte die Seite formlich, woraufhin ein echter Hype um die ganze Sache ausbrach und die Zahl der User auf beachtliche 32.000 stieg.

Mit einem derartigen, positiven Flächenbrand hatte der bescheidene Yusuf nicht gerechnet: „Das Ganze hatte mich irgendwie überrollt. Aber es spornt mich an weiterzumachen, da es mir zeigt, das Richtige zu tun!“ Das ist auch gut so, denn Obdachlose, sozial Schwache sowie Bedürftige, die sich keine gescheite Mahlzeit leisten können, gibt es genug in Deutschland.

Angefangen hatte alles, als er eine ähnliche Aktion bei einem anderen Betrieb sah. Daraufhin beschloss er direkt, dies auch für seinen Laden zu übernehmen. Yusuf: „Ich fand das eine tolle Idee und dachte mir sofort, dass ich das auch machen könnte. Einfach etwas Gutes tun, sich sozial zu engagieren.“ Diese Aktion lief auch nicht erst seit Sonntag, da wurde sie lediglich durch das Facebook-Posting deutschlandweit öffentlich. Aktuell nehmen viele Kunden das „erst essen, später bezahlen“ in Anspruch. Leider hat noch kein Obdachloser oder Bedürftiger den Weg in seinen Dönergrill gefunden. Yusuf vermutet: „Vielleicht liegt es daran, dass sich einige Leute aus Scham nicht trauen, mein kostenfreies Angebot anzunehmen. Aber all denen sei gesagt: Keine falsche Scham, alle sind Willkommen!“

Erste Nachahmer gefunden!
Seine soziale Aktion hat derweil auch schon einige Nachahmer gefunden, was ihn sehr freut: „Eine klasse Sache, denn Nachahmen war nie schöner!“ Allerdings fänd er es klasse, wenn zum Beispiel Textilgeschäfte seinem Vorbild nacheifern würden und nicht benötigte Klamotten kostenfrei an Bedürftige ausgeben würden. Ein guter Gedanke, den es zu verfolgen gilt. Aktuell steht Hüseyin Yusuf mit „Haci Babas Dönergrill“ im Fokus der Öffentlichkeit, aber auch wenn dem nicht mehr so ist, wird er weitermachen und die Aktion nicht abbrechen. Für ihn gäbe es nur einen Grund, damit aufzuhören: „Nur wenn ich merke, dass Leute es ausnutzen würden, die es nicht nötig haben, würde ich die Aktion beenden.“

Darüber hinaus war ihm noch wichtig zu unterstreichen, dass er keine Spendenangebote annimmt. Sein Essensprojekt soll ausschließlich aus seiner Tasche finanziert werden, ohne finanzielle Zugaben von außerhalb. Dabei wünschen wir ihm weiterhin viel Erfolg und Anerkennung, denn das hat er mit seiner ganz besondere Dönerbude mehr als verdient!