Geben wir es zu: Ein Mann zu sein, heißt auch immer ein wenig, Spielkind zu sein. Jeder von uns lebt das anders aus. Die einen haben eine Eisenbahn im Keller stehen, die nächsten lieben wiederum Mannschaftssport oder anderen Wettstreit. Wieder andere schieben Zinnsoldaten hin und her, stehen drauf, zu pokern, oder pflastern sich im Büro gegenseitig mit Schaumstoffpfeilen zu. Die allseits beliebten Nerf-Waffen haben in vielen Männerherzen ein Platz gefunden.

Dabei lässt sich mit den Dingern weitaus mehr anstellen, als den Landstrich zwischen Wasserspender, Kaffeemaschine und Heinz Müllers Bürokubus in ein Niemandsland aus gelbem und blauem Schaumstoff zu verwandeln. Man könnte die knallbunten Plastikknarren zum Beispiel für einen sportlichen Wettstreit nutzen. Das zumindest haben sich die Herren aus diesem Video vorgenommen.

Die Regeln für ihren Wettkampf sind vergleichsweise simpel: Es gilt, eine Pappbecherpyramide abzuknallen, Luftballons abzuservieren und ins Schwarze einer Zielscheibe zu treffen, während man durch ein Reifen hechtet. Wer von ihnen das Rennen am Ende macht, wird sich zeigen müssen. Wir fänden es jedenfalls super, wenn irgendwann aus ihrer selbsterfundenen Disziplin ein offizieller Sport würde.