Dass stark zuckerhaltige Getränke wie Cola oder Limo alles andere als gesund sind, dürfte wohl jedem bekannt sein. Allerdings ist es noch schlimmer als befürchtet. Forscher der University of California haben herausgefunden, dass das Zeug nicht nur die Zähne kaputt und dick macht, sondern ähnlich wie Tabak auch noch den Alterungsprozess beschleunigt.

Eine Menge von 350 Mililitern am Tag reicht dafür bereits aus, berichten die Wissenschaftler im American Journal of Public Health. Das belegen die Ergebnisse einer Studie an der 5.000 Menschen teilnahmen. Untersucht wurde explizit die Auswirkung der jeweiligen Trinkgewohnheiten auf die weißen Blutkörperchen. Fachlich formuliert verhält es sich nun so, dass der Konsum von Softdrinks die sogenannten Telomere verkürzt, welche sozusagen als Schutzkappen auf unseren Chromosomen fungieren. Ein Prozess, der an sich erst im zunehmenden Alter eintritt. Eine DNA-verändernde Eigenschaft, welche auch dem Rauchen nachgesagt wird.

Elissa Epel, die Leiterin des Forschungsprojektes fasst zusammen:
„Softdrinks stehen mit der Verkürzung der Telomere in Zusammenhang. Das Resultat ergab sich unabhängig von Alter, Rasse, Einkommen oder Bildungslevel. Obwohl wir nur Erwachsene untersucht haben, ist es möglich, dass auch Kinder von der Telomer-Verkürzung durch die Getränke betroffen sein können.“

Wer sich also etwas Gutes tun möchte, hat nun noch einen Grund mehr, auf die Zuckerbomben aus der Flasche zu verzichten. Schließlich gibt es mit zusatzfreien Fruchtsäften leckere Alternativen, welche sogar in der Lage sind, die Telomere und somit das eigene Leben zu verlängern.

Wie wäre es von daher mit Warnhinweisen auf dem Etikett von Limonaden im Stile von Zigarettenpäckchen? „Colatrinker sterben früher“ oder „Fanta lässt ihre Haut altern“. Wir finden, das macht Sinn.

Quelle: Web