Lidl: Polizei beschlagnahmt Cannabisprodukte – Vor ein paar Tagen erst pries Lidl seine neuen Aktionsartikel an, die für reichlich Aufsehen sorgten. Denn im Sortiment des Discounters wurden ganze 21 Produkte beworben, die Cannabis enthalten – darunter Artikel wie Cannabis-Cookies, Cannabis-Energy-Drinks oder Hash-Brownies. Diese Aktion scheint nicht lange Bestand gehabt zu haben.

Denn in einem Bundesland ist die Polizei in einem Lidl-Markt aktiv geworden und hat dort Süßigkeiten und Drinks mit Cannabis beschlagnahmt. Die Ermittlungsbehörden schlugen hier in einer Lidl-Filiale in Rosenheim zu, bei der sie eine Reihe verschiedener Cannabisprodukte einkassierten, was nun auch Polizeisprecher Stefan Sonntag vom zuständigen Polizeipräsidium bestätigte.

Lidl nahm umgehend seine Cannabis-Artikel aus dem Sortiment

Mittlerweile wurden die beschlagnahmten Cannabisprodukte vom LKA ins kriminaltechnische Labor nach München geschickt. Dort sollen Proben entnommen werden, um festzustellen, ob sich in den Produkten verbotene Inhaltsstoffe befinden. Derweil reagierte Lidl auf den Polizeieinsatz und nahm offenbar umgehend seine Cannabis-Artikel wieder aus dem Sortiment.

Wie es nun weitergeht mit den Cannabisprodukten bei Lidl ist noch offen. Immerhin sollen rund 1,5 Millionen CBD- und THC-freie Artikel vom Start-up-Unternehmen „The Green Dealers“ an Lidl ausgeliefert werden. Das Unternehmen versprach, dass alle seine Cannabis-Produkte nicht high machen, da weder Tetrahydrocannabinol (THC) noch Cannabidiol (CBD) enthalten seien.

Quelle: abendzeitung-muenchen.de