Letzte Unterhaltszahlung: Wütender Vater lädt 80.000 Cent vor Haus von Ex ab – Es dürfte außer Frage stehen, dass eine Scheidung für sämtliche Beteiligten eine belastende Situation darstellt. Insbesondere Kinder leiden unter der Trennung der Eltern – tragen die dann ihren Rosenkrieg auf Kosten ihres Nachwuchses aus, wird es besonders hässlich. Das Thema der vorliegenden Meldung: Ein Vater zahlte zwar jahrelang Unterhalt – kippte die letzte Zahlung jedoch in Form tausender Centstücke einfach vor dem Haus seiner Exfrau ab.

Avery Sanford wird ihren achtzehnten Geburtstag so schnell nicht vergessen. Pünktlich zum Tage ihrer Volljährigkeit enden die Unterhaltszahlungen, die ihr Vater zu berappen verpflichtet ist. Eine letzte Zahlung stand aus – ihr Vater beschloss, diese auf wohl ebenso einmalige wie unmissverständliche Weise zu tätigen.

Kurzerhand wurde ein Anhänger gemietet

Averys Erzeuger befüllte den Anhänger mit der gesamten Summe in Form von Kartons mit Münzgeld, 80.000 Cents. Mit diesen fuhr er zum Haus, um die Summe kurzerhand auf dem Rinnstein vor dem Gebäude abzuladen. Kaum lagen die Münzen neben der Straße, rauschte der Mann mit seinem Anhänger wieder ab.

Die Mutter der jungen Frau nahm das Geld dennoch in Empfang – um es einer Stiftung für Frauen zu spenden, die unter den Folgen häuslicher Gewalt zu leiden haben. Vom TV-Sender „WTVR CBS 6“ nach seinem Tun befragt, gab Averys Erzeuger lediglich an, er habe „nach 18 Jahren der Frustration und aufgestauten Emotionen“ gehandelt.