Farbenblindheit oder Farbenfehlsichtigkeit: Wie sieht die Welt eigentlich für Menschen aus, die unter solchen Sinnesstörungen zu leiden haben? Dieses Video zeigt, wie Menschen mit Rot-Grün-Sehschwäche oder echter Farbenblindheit die Welt erleben. Ein interessanter Einblick, der denen, die nicht betroffen sind erst verdeutlicht, wie schwer sich der Alltag gestalten kann, wenn man etwas so Essenzielles wie Farbunterscheidung nicht oder nur teilweise besitzt.

Das mit der Farbsicht ist nämlich eine feine Sache für uns Menschen. Erkennen zu können, ob die Beeren an einem Strauch essbar sind, oder man eine Minute danach mit Schaum vor dem Mund auf dem Boden herumrollt – schon toll. Eben weil die hellen Warnfarben, mit denen viele giftige Tiere oder Pflanzen ihre Gefährlichkeit verkünden, deutlich unterschieden werden können. Sinnesstörungen wie Farbenblindheit oder Farbenfehlsichtigkeit sind für Betroffene aber sicher auch aus anderen Gründen belastend.

Klamottenkauf, der Erwerb von Lebensmitteln und Ampelfarben im Straßenverkehr sind beispielsweise für Menschen mit Rot-Grün-Sehschwäche sicher weitaus weniger angenehm als für die, die sämtliche Farben des Spektrums unterscheiden können – das zeigt dieses Video sehr eindringlich. Wenn selbst der Kauf eines einfachen Apfels zur Geduldprobe mutiert, weil man die Sorten nicht einfach nach roter oder grüner Farbe sortieren kann, so stellt das nur die Spitze eines Eisbergs an Alltagsproblemen dar, um die wir Betroffene nicht beneiden.