Die Deutschen lassen sich, wenn es um das Thema Autobahn geht, gefühlt in zwei Gruppen einteilen: Die einen lieben die Autobahn, fahren gerne schnell und schätzen sie als raschen Transportweg. Die anderen … nicht. Das Ganze ist ihnen zu stressig, außerdem passieren auf der Autobahn und ihren Raststätten am laufenden Band seltsame Dinge. Es könnte an Vorgängen wie diesem liegen, der sich in der Nähe von Mainz ereignete…

In der Nacht zum Sonntag stoppte die Polizei dort nämlich einen Exhibitionisten: Der Grund: Der Mann war splitternackt mit seinem Wagen über die Autobahn gepest. Mehr noch, während er die Schnellstraße benutzte, onanierte der Verdächtige zudem ungehemmt. Als wäre das noch immer nicht genug, belästigte der 27-Jährige auch noch einen unbeteiligten Niederländer. Der bizarre Vorgang trug sich gegen 6:00 Uhr morgens auf der A 61 zu.

Es gelang den verständigten Beamten, den Täter aus Wiesbaden kurz darauf an der A 60 bei Hechtsheim zum Stillstand zu bringen und den Sachverhalt zu prüfen. Nach dem Grund für sein Handeln befragt, wusste der rasende Masturbant den Polizisten kein plausibles Argument zu liefern. Es wurde Strafanzeige gegen den onanierenden Nacktfahrer gestellt.

Quelle: welt.de