Wenn von „Titanic 2“ die Rede ist, mögen insbesondere Filmfans hellhörig werden, doch ausnahmsweise sind die nicht angesprochen. Denn kein neuer James-Cameron-Streifen dieses Namens ist in Arbeit. Es geht tatsächlich um ein Schiff mit der gewichtigen Bezeichnung, bereit, 2022 vom Stapel zu laufen und auf der gleichen Route zu schippern wie seine große, tragisch verunglückte Schwester.

110 Jahre nach der Katastrophe von 1912 soll die Titanic 2 der australischen Reederei Blue Star Line ihre Jungfernfahrt über die gleiche Strecke erleben. Das neue Schwesternschiff wurde auf eine Weise gestaltet, die innen wie außen dem großen Original so ähnlich ist, wie nur irgend möglich. Selbstverständlich mit modernen Zugeständnissen an die Sicherheit, etwa vor Bränden geschützten Schotts statt einfacher Holztüren.

2000 Passagiere, 900 Crewmitglieder

Von Reiseumständen für die dritte Klasse, die weniger von einem Viehtransport haben wie damals 1912, mal ganz zu schweigen. Natürlich wird der gewaltige Pott auch von modernster Navigationstechnik und GPS-Systemen sicher auf die Reise geschickt. Bis zu 2000 Passagiere wird die Titanic 2 transportieren können – betreut und umsorgt von 900 Crewmitgliedern. Abermals wird sie von Southampton aus auslaufen und New York ansteuern.

Angekündigt wurde das Projekt gerade mal 2013, als die Reederei ein erstes Mal öffentlich bekannt gab, das Schiff zu bauen und es frühest möglich schon 2022 vom Stapel laufen zu lassen – nun verdichten sich die Hinweise, dass es bei diesem Jahr für die Jungfernfahrt bleiben wird. Nur an welchem Datum des Jahres 2022 dies geschehen wird, ist noch unbekannt. Aber ist ja nicht mehr lange hin.

Quelle: ladbible.com