Es gibt die unterschiedlichsten Gründe, warum Menschen aufeinander losgehen. Aber hey, ihr lest und schaut Nachrichten und wir haben 2016, ihr wisst schon, was wir meinen. Die Welt verliert den Verstand. Meist genügen Nichtigkeiten, damit sich die Leute an die Gurgel gehen. Insbesondere dann, wenn es heiß ist und/oder die Beteiligten Hunger haben. Was sich in einem ICE auf Höhe Göttingen zutrug, bestätigt, dass es keiner gewichtigen Gründe bedarf, damit Leute aufeinander losgehen. Manchmal reichen Käsefüße.

Die Bundespolizei in Göttingen dürfte nicht schlecht gestaunt haben wegen des Falles, zu dem sie gerufen wurde. Ein Fahrgast empfand die Käsemauken seines gegenüberliegenden  Sitznachbarn nämlich als solche Belästigung, dass es erst zu einem handfesten Streit und dann zu einer körperlichen Handlung kam. Kurz: Der Mann (32), der mit dem Fußgeruch nicht klarkam, verpasste dem Herrn (54) mit dem besonderen Aroma eine Maulschelle. Beide Männer wurden von der Bundespolizei einkassiert und durften auf der Wache Rede und Antwort stehen.

Nach Angaben des Ohrfeigenverteilers habe sich der Mittfünfziger kurz vor Göttingen seiner Fußbekleidung nicht nur entledigt, sondern seine Quanten danach noch auf den freien Platz neben dem 32-Jährigen ausgestreckt. Kurzerhand entfernte dieser daraufhin die Biogefahr aus seiner Umgebung – indem er die Füße kurzerhand von dem leeren Sitzplatz fegte und seinem Gegenüber klarmachte, dass er den Gestank als belästigend empfände.

„Saftige Backpfeife für den Stinkefuß“

Daraufhin folgte erst ein verbales Geplänkel, bevor es nach Angaben des Sprechers der Bundespolizei zu einer „saftigen Backpfeife für den Stinkefuß“ kam, nachdem dieser „den anderen zuvor heftig beleidigt haben soll“. Die beiden Kontrahenten wurden von der Weiterfahrt ausgeschlossen. Den 32-jährigen Watschenverteiler erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung, den 54-Jährigen mit der bezeichnenden Fußhygiene eine Anzeige wegen Beleidigung.

MANN.TV meint: Was lernen wir daraus? Erstens: Lasst im Zug die Füße von den Sitzen, wie alt seid ihr, verdammt? Zwölf!? Zweitens: Wascht eure verdammten Käsemauken! Oder geht zum Hautarzt, wenn das nicht hilft. Sonst könnte es sein, dass ihr zum Ohrenarzt dürft, wenn ihr auf den Falschen trefft und die Umstände passen …

Quelle: berliner-zeitung.de