Uns wurden Hoverboards versprochen! Eine ganze Generation wurde belogen, als man uns in „Zurück in die Zukunft 2“ mit den schwebenden Skateboards eine wunderschöne Zeit zusicherte, die jetzt, im Januar 2019 der echten Welt, schon längst wieder in der Vergangenheit liegt. Hoverboards haben wir noch immer keine. Genauso wenig wie die selbstschnürenden Turnschuhe aus dem Film. Doch Moment, das stimmt so gar nicht.

Denn Turnschuhhersteller Nike hat genau solche Schuhe taufrisch erfunden, wenn auch vier Jahre zu spät, um im Zeitplan des Films zu bleiben. Nike Adapt BB nennt sich der Super-Basketballschuh, der per Tastung auf dem Smartphone auf- und wieder zugeschnürt werden kann. Ab dem 17. Februar sollen die Schuhe in den USA verfügbar sein und umgerechnet 350 US-Dollar kosten (umgerechnet ca. 308 Euro).

„Power Lace“ nennt Nike seine Technologie, die den Schub per Motor in der Mittelsohle und Schnüren im Gewebe zuzieht. Wenngleich er momentan vor allem Basketballspielern vorbehalten ist, hat das Unternehmen versprochen, die Technologie bald auch in anderen Sport- und Freizeitschuhen zu verbauen. Besonders verblüffend: Neben dem Öffnen und Schließen können die Träger auch festlegen, wie straff genau sich die Schuhe schnüren.

Laden per Fußmatte

Es ist sogar möglich, einzustellen, welche Art Schnürsenkel dabei gefühlt zum Einsatz kommt. So lassen sich stufenlos verschiedene Straffungen zwischen ultra-eng und komfortabel festlegen. Zwischendurch müssen die Schuhe geladen werden, damit der Motor genug Saft hat, wird eine spezielle Lade-Fußmatte mitgeliefert. Nike zufolge ist Basketball ein Sport, der von den Athleten konstant verlangt, Schuhe je nach dem Blutfluss in ihren Füßen zu öffnen und wieder straffer zu ziehen.

Dies beeinflusse merklich die Performance der Sportler – und bei Nike ist man überzeugt, dass auch andere Athleten in Zukunft von einer Technik profitieren werden, die das spontane Schnüren und Öffnen kinderleicht machen werde. Sensoren am Schuh spüren dabei der nötigen Straffung nach und stärken Sohle und Mittelfuß mit einer Kraft von bis zu zweiunddreißig Pfund – dies entspricht ungefähr der Stärke einer einzelnen Fallschirmschnur.

Mithilfe einer Smartphone-App können nicht nur die erwähnten Einstellungen vorgenommen werden, sondern es lassen sich auch die Farben der Schuhe wechseln und der Ladestand der Batterie überprüfen.

Wenn das so weitergeht, brauchen wir Doc Brown bald gar nicht mehr…

Quelle: unilad.co.uk