Amerikanische Ärzte führte kürzlich eine Operation durch, wie es sie so zuvor in den USA noch nicht gegeben hat. Und das mit Erfolg! Ihnen gelang doch tatsächlich das Kunststück, einem 64 Jahre alten Mann einen Penis zu transplantieren!

Der Krebspatient aus Boston erhielt im Massachusetts General Hospital das Organ eines verstorbenen Spenders, nachdem sein eigenes Geschlechtsteil bereits 2012 wegen einer seltenen Krebserkrankung amputiert werden musste. Der New York Times gegenüber äußerte sich der plastische Chirurg Curtis Cetrulo vorsichtig optimistisch. Der Patient erhole sich gut, der Blutfluss funktioniere, und es gebe bislang keine Anzeichen, dass das Organ abgestoßen werde.

Dieser Erfolg ist das Ergebnis von drei Jahren Vorbereitung auf die 15-stündige Operation. Und wenn alles weiterhin so gut läuft, soll der 64-Jährige bereits in wenigen Wochen wieder ganz normal urinieren können. Und nicht nur das: Auch in sexueller Hinsicht sollte das neue Teil bald seinen Job am neuen Arbeitsplatz antreten können.

Doch die Amerikaner sind nicht die Ersten. Außerhalb der Vereinigten Staaten wurden schon zuvor erfolgreich Penisse transplantiert. Das erste Mal vermutlich 2005 in China. Allerdings hatte sich der Patient das neue Geschlechtsorgan kurz darauf wieder abnehmen lassen, da es ihm und seiner Frau als Fremdkörper erschien. Ein 2014 in Kapstadt operierter Mann dagegen zeugte einige Monate später ein Baby.