Es klingt nach einem Fake, aber angeblich ist ein Geisterschiff mit kannibalischen Ratten auf dem Weg nach Europa. Genauer gesagt ist nach einigen Experten ein 1.565-Tonnen-Kreuzfahrtschiff unterwegs nach Großbritannien. Soweit nichts Besonderes, aber niemand weiß, wo es sich aktuell befindet, gilt es doch bereits seit einem Jahr als verschollen. Es soll über den Nordatlantik treiben und außerdem gefährliche, kannibalische Ratten in seinem Inneren mit sich führen. Diese Geschichte stützt sich auf einige Fakten und natürlich auch auf etliche Vermutungen.

Ein Geisterschiff definiert man übrigens als ein Schiff, das ohne lebende Besatzung um die Weltmeere fröhlich vor sich hinsegelt. Und sie sind gar nicht mal so selten, berichten doch  immer wieder Segler von diesen unheimlichen Begegnungen auf hoher See. In den letzten 15 Jahren sollen sieben solcher Geisterschiffe gesichtet worden sein.

Das Schiff, um das es geht, soll die Lyubov Orlova sein, die damals möglicherweise sank. Das Komische an dem Schiff ist, dass es nur zwei Signale gab, die von Rettungsbooten ausgesendet wurden. Rettungsboote generell senden aber sofort ein Signal aus, sobald sie mit der Wasseroberfläche in Berührung kommen. Doch weder ist vom Rest auch nur eine Spur zu entdecken, noch wurden Signale von den restlichen Booten empfangen. Daher könnte das Schiff wirklich weiterhin dort draußen sein.

Auch möglich, dass Kanada das Schiff beschlagnahmt hat, da der Besitzer der Lyubov Orlova bei der Regierung mit 250.000 Dollar in der Kreide stand. Das Schiff könnte dann für den Schrottverkauf in die Dominikanische Republik überführt worden sein, wobei auf dem Weg in einem Sturm geriet, die Abschlepptaue rissen und das Schiff von dannen schwamm.

Und die dritte Vermutung schließlich ist die von den Kannibalen-Ratten, die sich an Bord befinden sollen. Experten glauben, dass sich noch hunderte Ratten auf dem Schiff befinden sollen, die natürlich durch Nahrungsknappheit begonnen haben, sich gegenseitig zu fressen. Sollte die Lyubov Orlova wirklich hier in Europa ankommen, können sich Kammerjäger über einen lukrativen Job freuen.