Kurios: Frau wird dreimal hintereinander geblitzt – Es gibt so Tage, an denen sollte man besser im Bett bleiben – oder sich schlicht und ergreifend an die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Das weiß nun auch eine Frau aus Niedersachsen, welcher das fragwürdige Kunststück gelungen ist, gleich dreimal hintereinander von ein und derselben Radarfalle erwischt zu werden.

„Als kurios darf das Verhalten einer 28-jährigen Fahrzeugführerin am vergangenen Dienstag bezeichnet werden“, heißt es in dem Pressebericht der Polizei Oldenburg.

Demzufolge sei die Autofahrerin in Rastede mit 18 km/h zu viel von einem mobilen Geschwindigkeitsmessgerät erfasst und infolgedessen von Polizeibeamten angehalten worden.

Nun hatte die Dame ärgerlicherweise ihren Führerschein nicht dabei, und wollte nur mal „schnell“ nach Hause fahren, um ihn zu holen.

Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, fuhr sie doch prompt abermals zu flott durch die Messstelle – wieder mit 18 km/h zu viel auf dem Tacho.

Unglaublich aber wahr: „Auf dem Rückweg von zu Hause hatte sie es dann noch eiliger.“

Dem Polizeibericht zufolge wurde die Frau abermals geblitzt: „Die dritte Messung ergab eine Überschreitung von 21km/h.“

Wie es abschließend heißt, wurden „entsprechende Anzeigen“ – also drei an der Zahl – gefertigt.

Nicht schlecht für einen Tag …

Quelle: spiegel.de