Kurios: Frau setzt Freund vor die Tür, weil er ihre Katze hasst – Es passiert gar nicht mal so selten, dass ein Haustier einer jungen Liebe im Wege steht. Sei es, weil der neue Partner eine Allergie hat oder mit dem Tier partout nicht auskommen mag. Irgendwann kommt in der Beziehung dann der Punkt, an dem man sich fragen muss, was einem wichtiger ist: Der Partner oder das Haustier.

Auf „Reddit“ hat eine Userin kürzlich über genau eine solche Situation berichtet, um sich Rat vonseiten der Online-Community einzuholen – und diesen dann schließlich auch befolgt.

Die 24-Jährige sei nach eigenen Angaben schon lange eine liebevolle Katzenbesitzerin, während ihr Freund mit dem Tier von Beginn an so seine Probleme hatte. Sie erklärt, dass dieser immer wieder den Wunsch habe durchblicken lassen, sie würde sich des Tieres entledigen.

Zunächst hatte sie diesen Äußerungen nicht sonderlich viel Bedeutung beigemessen, doch als es dann darum ging, zusammenzuziehen, wurde ein echtes Problem daraus.

Bevor er in ihr Appartement zog, in dem auch die Katze lebte, hatte er noch gefragt, ob sie sich nicht von dem Tier würde trennen wollen. Die Userin schreibt: „Ich habe ihm gesagt, dass ich sie unter keinen Umständen abgeben würde“, und dass sie die Sache damit als geklärt erachtet habe.

Dann aber erwischte sie ihren Freund dabei, wie er in einem bösartigen Tonfall mit der Katze sprach, als er sich mit dem Tier allein wähnte, und dieser Sachen an den Kopf warf wie: „Du bist so verdammt wertlos!“

Die Frau erklärt: „Ich habe ihn noch nie mit solcher Böswilligkeit sprechen hören, er klang wie ein anderer Mensch.“

Die Situation sei daraufhin eskaliert und sie selber so ausgerastet, dass sie ihren Freund aus der Wohnung geschmissen habe. Als sich die Wogen dann wieder geglättet hatten, kamen der Userin jedoch Zweifel und das Paar konnte sich wieder versöhnen.

Ihr Freund verriet ihr, dass er sich zurückgesetzt gefühlt habe, weil die Katze ihr anscheinend wichtiger sei, als er selbst. 

Unter der Kategorie „Am I the Asshhole“, also „Bin ich hier das Arschloch“, wollte die Frau daraufhin wissen, ob sie ihrem Freund zu Unrecht eine Szene gemacht habe – doch die meisten User brachten ihr Verständnis darüber zum Ausdruck.

In einem später veröffentlichten Update tat die Frau dann schließlich kund, sich mittlerweile von ihrem Freund getrennt zu haben. Neben dessen eindeutig feindseliger Haltung der Katze gegenüber, hätten ihr die Kommentare einiger User die Augen darüber geöffnet, dass sie zu viele Kompromisse für ihn eingegangen sei.

Denn die Katze habe es nicht nur verdient, geduldet zu werden, sondern „sicher zu sein“ und von allen, die mit ihrer Besitzerin zusammenlebten, „wie eine kleine Prinzessin behandelt zu werden“.

Quellen: stern.de , reddit.com