Kurios: Einbrecher mäht Rasen des Opfers – Man hört und liest im Rahmen diverser Clips im Internet immer mal wieder von den „dreistesten“ oder den „dümmsten“ Einbrechern der Welt. Im folgenden Fall wäre aber wohl der Superlativ „am höflichsten“ angebracht. Der Bursche aus dem US-Bundesstaat Texas machte sich nämlich die Mühe, den Rasen eines Wildfremden zu mähen, bevor er mit dessen Rasenmäher verschwand.

Das Port Arthur Police Departement veröffentlichte auf Facebook ein Video zu dem Vorfall.

Die Bilder, welche von dem Sicherheitssystem des Opfers aufgezeichnet wurden, zeigen, wie sich ein gewisser Marcus Hubbard dem Haus nähert, sich dann den Rasenmäher schnappt, um ihn mit Benzin zu füllen, und sich dann ans Werk macht, am späten Abend den Rasen im Vorgarten zu mähen.

Ob daraufhin nun der Lärm die Nachbarn aufmerksam werden ließ oder zuvor bereits das Sicherheitssystem anschlug, entzieht sich unserer Kenntnis.

So oder so rief die Aktion aber die Polizei auf den Plan.

Als die Beamten schließlich vor Ort eintreffen, flieht Hubbard, den Rasenmäher im Schlepptau. Allzu weit kommt er mit dem Gerät jedoch nicht, und lässt es schließlich in einer Gasse zurück, um seine Flucht unbehindert fortzusetzen.

Er entkommt tatsächlich, weshalb die Polizei mit dem Video nun nach Hubbard fahndet, gegen den ein Haftbefehl wegen Einbruchs in ein Gebäude vorliegt.

Unklar ist jedoch, ob Hubbard einer solchen Tat überhaupt bezichtigt werden kann. Die seltsamen Umstände des Vorfalls weisen eher darauf hin, dass dieser mit mentalen Problemen zu kämpfen hat und der Hilfe bedarf.

Quelle: tag24.de