„Mann, bin ich ein Schussel – ich habe schon wieder XYZ vergessen …“ – wer hat solche oder ähnliche Worte nicht schon mal gemurmelt oder geflucht, weil er etwas liegenlassen, verloren oder verlegt hat. Kann passieren. Kurios wird es, wenn ein Kerl seine eigene Frau vergisst. An der Autobahn zum Beispiel.

So geschehen bei einem chinesischen Ehepaar. Das Paar aus Peking befand sich auf einer Weltreise, erkundete Europa im Kleinbus. Auf dem Weg nach Dänemark durchquerte das Ehepaar auch Deutschland. Nach einem kurzen Zwischenhalt auf der langen Fahrt über die A1 fuhr der Mann im Kleinbus weiter. Das Problem: Er hatte seine 63-jährige Ehepartnerin zurückgelassen.

Die Gattin sah naturgemäß gar nicht ein, auf einem leeren Parkplatz zu verweilen. Kurzerhand lief die ältere Dame also ihrem Mann hinterher – auf dem Seitenstreifen der Autobahn Richtung Hamburg wohlgemerkt, während Vati im Auto Richtung Dänemark unterwegs war.

Naturgemäß alarmierte die Chinesin durch diesen „Spaziergang“ viele Autofahrer, die die Dame bei den Behörden meldeten. Die Autobahnpolizei kassierte die Dame schlussendlich auf Höhe der Rastanlage Wildeshausen-Nord ein. Die Sprachbarriere bildete allerdings ein Problem, da die Frau nur chinesisch beherrscht. Es dauerte also eine Weile, bis der Ehemann alarmiert war – der holte seine Frau erst gegen Abend desselben Tages auf der Wache ab.

MANN.TV meint: Wir wollten bei der anschließenden Weiterfahrt gen Dänemark und irgendwann zurück nach Peking nicht in der Haut dieses Herren stecken …

Quelle: mopo.de