Das Jahr ist fast vorüber und somit die Zeit gekommen, noch einmal zurückzublicken, um Revue passieren zu lassen, was uns 2016 so alles beschert hat. Als sonderlich beliebtes Jahr wird es zwar nicht in die Annalen eingehen, dafür sind aber allerlei andere Dinge im Laufe der letzten zwölf Monate anal eingegangen. Und mit dieser zugegebenermaßen etwas holperigen Überleitung sind wir auch gleich schon beim Thema: kuriose Dinge, die Ärzte 2016 in den Körpern ihrer Patienten gefunden haben.

Nachdem wir vor kurzem über die schrägsten Penis-Meldungen des Jahres berichtet haben, richten wir unseren Blick heute mal nach innen und bedienen uns dazu der Datenbank der US-Regierungsbehörde „U.S. Consumer Product Safety Commission“. Denn in dieser ist erfasst worden, was US-Bürger sich das Jahr über so alles in die diversen Körperöffnungen stecken zu müssen glaubten. Das Warum können wir an dieser Stelle natürlich nicht beantworten. Uns bleibt lediglich, den Kopf zu schütteln und die eigene Fantasie zu bemühen, wenn es darum geht, sich eine Situation auszumalen, die dazu führt, dass man am Ende eine Taschenlampe im Darm hat.

Sei es drum. Auf den folgenden Seiten hangeln wir uns von oben nach unten an den einzelnen Körperöffnungen ab und laden euch zum Staunen ein, was so alles durch vermeintlich kleine Löcher passt:

Ohr:

  • Geplatzter Luftballon
  • Käfer
  • Schachfigur
  • Strohhalm
  • Papier-Serviette
  • Haarnadel
  • Haarband
  • Benzin
  • Falscher Diamant
  • Radiergummi
  • Hundepfote