Höflichkeit ist ja leider eine vom Aussterben bedrohte Tugend. Allerdings gibt es noch Hoffnung, auch wenn uns diese mitunter aus einer völlig unerwarteten Ecke entgegen schimmert. Und so wurde der 65-jährige US-Amerikaner Paul Hess mit seiner Freundlichkeit dieser Tage zum YouTube-Star.

Gefilmt wurde er von Sicherheitskameras, und zwar während eines Überfalls auf eine Shell-Tankstelle. Anstatt aber die übliche Gangster-Nummer abzuziehen, bat er um den Gefallen, doch bitte die Kasse zu öffnen und ihm das Geld auszuhändigen, zog eine Luftpistole und informierte sein Gegenüber förmlich, dass es sich dabei um einen Überfall handle. Das Geld brauche er, um seine Kinder zu ernähren und Rechnungen zu bezahlen, und sobald er wieder auf eigenen Füßen stehe, zahle er die Beute zurück.

Am Ende wurde er jedoch erwischt und zu 60 Monaten Gefängnis verurteilt. Aller Höflichkeit zum Trotz hat es sich schließlich um einen Raubüberfall mit einer vermeintlich tödlichen Waffe gehandelt.