Seit Jahrhunderten schon prahlt das starke Geschlecht mit der Größe seines besten Stücks. Dieses gibt es in verschiedenen Ausführungen und Variationen. Dennoch kommt es beim Vatersein weniger auf das Glied, als vielmehr auf die Hoden an. Tatsächlich besagt eine amerikanische Studie nun, dass Männer mit kleineren Hoden bessere Väter seien.

Insgesamt wurden 70 männliche Testpersonen auf unterschiedliche Art und Weise zu ihrer Rolle als Vater befragt. Wie liebevoll kümmern sie sich um ihren Nachwuchs, wer hilft beim Windelwechsel oder wiegt den Kleinen/die Kleine in den Schlaf. Das faszinierende Ergebnis: Männer mit Minihoden schneiden am besten ab.

Zudem hat sich ergeben, dass die meisten Männer auch Luft zum Atmen benötigen, sowie zumeist Brot und Wasser zu sich nehmen … Jetzt aber mal ernsthaft, wir von mann.tv finden nicht, dass ein Mann mit nur einem oder winzigen Hoden ein besserer Vater ist. Dennoch scheinen die Leute hinter der US-Studie davon überzeugt, uns, die Krone der Schöpfung, auf so etwas Mickriges wie Testikel reduzieren zu müssen! Wir sagen nein und stehen dafür ein, dass auch Männer mit „dicken Eiern“ super Väter abgeben.