Krankenhaus-Roboter: Schwester Grace im Einsatz – Die Welt der Robotik entwickelt sich beständig. Nun gibt es auf dem Gesundheitsmarkt mit dem Krankenhaus-Roboter Grace eine „Krankenschwester“, die verblüffend menschlich daherkommt. Erbaut und entwickelt wurde der Robo von einem Team aus Hongkong, das bereits mit anderen humanoiden Robotern für Aufmerksamkeit sorgte.

Grace spricht mit Englisch, Mandarin und Kantonesisch gleich drei Sprachen und ist mit einer Wärmebild-Kamera in der Brust ausgestattet. Damit kann sie nicht nur die Temperatur der Patienten erfassen, sondern auch deren Reaktionsfähigkeit. Mithilfe ihrer künstlichen Intelligenz ist Grace sogar in der Lage, Diagnosen zu stellen.

Entlastung für das Krankenhauspersonal

Grace selbst sagte während eines Workshops in Hongkong: „Ich kann Menschen besuchen und ihren Tag mit sozialer Interaktion verschönern, aber ich kann auch Gesprächstherapie machen, Biomessungen durchführen und Gesundheitsdienstleistern helfen.“

Während es Menschen gibt, die das mehr als gruselig finden, sieht Firmengründer und Grace-Schöpfer David Hanson in dem Krankenhaus-Roboter eine Entlastung für das Krankenhauspersonal, gerade während der Pandemie, wo viele hart arbeitenden Krankenhausmitarbeiter an ihre Grenzen stoßen.

Beeindruckendes menschliches Erscheinungsbild

Imponierend an Grace ist zudem ihr menschliches Erscheinungsbild inklusive ihrer 48 Gesichtsmuskeln, die sie stimulieren kann. Hanson: „Ihr menschenähnliches Erscheinungsbild fördert Vertrauen. Wir sind für menschliche Interaktionen von Angesicht zu Angesicht ausgelegt.“

Der Plan ist nun, den Krankenhaus-Roboter in Serie zu produzieren und ihn dann 2022 in China, Japan und Korea einzusetzen.

Quelle: bild.de