Habt ihr schon einmal erlebt, wie man ein Küchenmesser aus dem Ein-Euro-Laden in ein wahres Wunderwerk verwandelt? Von einem Klumpen Billigmetall, der nicht einmal in der Lage ist, Papier zu durchtrennen, in eine Klinge, die Tomaten dünner als Papier hobeln kann und bei deren Anblick Skalpelle von Neid stumpf werden? Falls nicht, dann gebt euch dieses Video, in dem ein YouTuber aus Japan mit einem 280 Euro teuren Wetzstein genau dieses Wunder vollbringt.

Betritt man die Küchenabteilung eines großen Kaufhauses, wird einem eines rasch klar: Die Flut an möglichen Gerätschaften und Zubehör ist schier erschlagend. Wer als Laie mit dem Kochen beginnen möchte, verliert ganz schnell den nötigen Durchblick, was man eigentlich wirklich braucht, und was absolut verzichtbarer Kokolores ist. Schaut man jedoch ein paar Kochsendungen oder spricht mit Leuten, die in der Küche arbeiten, kristallisiert sich rasch eine Tatsache heraus:

Ein gutes Messer ist für den täglichen Einsatz in der Küche unverzichtbar. Man schneidet nicht nur damit, sondern es dient auch als Allzweckwerkzeug, mit dem man Geschnittenes bewegen oder Kräuter und Würzgemüse hacken kann. Daher ist die Technik aus diesem Video wohl auch nicht geeignet, einem das Geld für ein wirklich gutes Küchenmesser zu ersparen: Denn egal, wie scharf der Youtuber „Kiwami Japan“ die Klinge in diesem Video auch hinbekommen mag – lange anhalten dürfte das Ganze bei der minderwertigen Qualität dieses „Stahls“ wohl nicht…