Revolutionäre Umstellung: Rewe eröffnet ersten vollautonomen Supermarkt – Es ist bereits absehbar, dass Supermärkte in Zukunft anders funktionieren werden, als wir es bislang gewohnt sind. Neue Anbieter wie Ochama drängen auf den Markt und locken etwa mit Abholstationen, während alte Hasen im deutschen Geschäft durch Innovationen punkten wollen. In diesem Sinne hat Rewe nun den ersten Pick&Go-Markt eröffnet, in dem Kunden nicht mehr an der Kasse anstehen müssen.

In dem Laden in München, Karlstraße 36, können sich Kunden via App anmelden, die gewünschten Waren aus dem Regal entnehmen und damit dann einfach aus dem Geschäft spazieren. Möglich machen das Kameras und Sensoren, die überprüfen, was eingekauft wurde.

Der Kunde erhält die Rechnung dann später aufs Smartphone.

Wie der Handelskonzern mitteilte, handelt es sich bei dem Laden in München um den ersten vollautonomen Supermarkt des Unternehmens. Auch in Berlin und Köln hatte man bereits die Technik in zwei Geschäften erprobt, während der Testphase allerdings noch hybrid neben klassischen Kassen.

Entgegen der Vermutung wolle Rewe durch Pick&Go aber nicht am Personal einsparen, wie es hieß. Alleine schon deshalb, weil der Einräumvorgang aufwändiger sei.

Als ersten Kunden durfte die Filiale der Zukunft den bayerischen Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger von den Freien Wählern begrüßen.

Aiwanger betonte, wie sehr er sich freue, dass Rewe München als Standort gewählt habe, und ergänzte: „Wenn sich das Konzept durchsetzt, könnten Warteschlangen an den Kassen schon bald der Vergangenheit angehören!“

Quelle: welt.de