Jungfernflug in bewegten Bildern: Mann baut riesiges Airbus-Modell und hebt ab – Immer wieder konnten wir dem interessierten Leser auf unserem bescheidenen Portal faszinierende kreative Projekte aus dem Modellbau zeigen. Was Eisenbahner in ihren Kellern, RC-Racer auf dem Asphalt und Hobbypiloten am Vereinshimmel leisten, begeistert. In letztere Kategorie fällt auch das folgende Video, das wir im Netz entdeckt haben. Es zeigt den Eigenbau eines Mannes, der sein Modell eines Airbus A380-800 präsentiert – und zum ersten Mal abheben lässt.

Die Mischung aus aufgeregter Vorfreude und einem gewissen flauen Gefühl im Magen kann man als Laie ohne Modellbauerfahrung nur erahnen: Unzählige Stunden sind in ein Meisterwerk im Miniaturformat geflossen (wenn man bei einem Koloss wie diesem A380 überhaupt noch von einem „Modell“ sprechen kann). Jetzt soll er zum ersten Mal auf die Startbahn. Fliegt der Vogel wie erwartet? Kommt er heil wieder runter?

Es gilt: Ausprobieren, um es herauszufinden.

In einer rund 20-minütigen Videomontage können wir jeden Handgriff miterleben, den der liebe Gott vor die Entstehung des mächtigen Airbus gesetzt hat. Geschaffen hat das kolossale Modell der Betreiber des YouTube-Kanals „Ramy RC“, dessen Videos mehr als 737.000 Abonnenten (Stand: Redaktionsschluss) begeistern. Mit dieser gigantischen Konstruktion dürften es noch einige mehr werden. Denn die ist das absolute Gegenteil eines ersten Uhu-Fliegers aus Balsaholz.

Dieser Airbus A380-800 im Look der Emirates Airlines wurde von „Ramy RC“ im Maßstab 1:21 kreiert. In nackten Zahlen ausgedrückt hat das Modell eine Flügelspannweite von 3,9 Metern und eine Länge von 3,6 Metern. Trotz seiner Ausmaße wiegt es „nur“ 25 Kilogramm, wie der Kanalbetreiber unter dem Video postete. Ein Jahr seines Lebens steckt in dem Flieger. Mit seiner Konstruktion begeistert er nicht nur Laien.

Modellbauer und selbst Profis melden sich reihenweise unter dem Video zu Wort.

Jemand schrieb: „Das ist vielleicht das Abgefahrenste, was ich je auf Youtube gesehen habe. Ich hoffe, dass dieses Video 10 Millionen Aufrufe bekommt, denn es verdient es“. Auch ein (nach eigenen Angaben) mutmaßlicher Profi aus der Luftfahrtbranche meldete sich zu Wort: „Als jemand, der schon einige (die echten) gebaut hat, kann ich dieses Projekt und seine Umsetzung nur bewundern und beeindrucken. Von mir und meinen Kollegen bei Airbus: Herzlichen Glückwunsch!“

Ob nun echter Mitarbeiter oder nicht: Dem ist wenig hinzuzufügen.