Solltet ihr zu den Menschen gehören, auf die folgende Aussagen zu treffen, lest ihr vielleicht besser erst diesen Text und schaut das Video erst dann – oder lasst es: 1. Ich ekele mich vor Spinnen oder Gliedertieren. 2. Würmer und Schleim stoßen mich ab. 3. Ich habe panische Angst vor Parasiten in meinem Körper. Die Nummer aus diesem Clip bedient nämlich alle drei dieser Aussagen vortrefflich…

In Australien stieß ein gewisser Brent Askwith auf eine größere Spinne in seinem Haus – wie es auf diesem Kontinent durchaus mal vorkommen kann. Um das Tier loszuwerden besprühte er es mit Insektenspray, worüber man durchaus geteilter Meinung sein darf – man sollte aber bedenken, dass viele Spinnen und andere Tiere in Australien teils hochgiftig und nicht immer harmlos, sondern extrem aggressiv sein können.

„Ich muss hier raus!“

Was dann mit der Spinne geschah, bedient Body-Horror der Marke „Alien“ oder „Das Ding aus einer anderen Welt“: Die Spinne hatte nämlich Parasitenbefall, genauer: einen Nematoden bzw. Fadenwurm. Tiere dieser bestimmten Gattung vermehren sich, indem sie ihren Wirt ab einem bestimmten Zeitpunkt zu ihrer Vermehrung zwingen, sich ins Wasser zu begeben und zu ertrinken.

Woraufhin ihre Brut in die feuchte Umgebung ausgestoßen wird. Dabei evakuieren oft auch die ursprünglichen Parasiten den Körper durch eine seiner Öffnungen. In diesem Fall starb die Spinne an Insektengift – aber es war eben ein nasses Spray, und so macht sich der Wurm im Glauben, unter Wasser zu sein, auf äußerst unappetitliche Weise daran, wie die sprichwörtliche Ratte das sinkende Schiff zu verlassen…