Im Wert von 11,5 Millionen Euro: Polizei lässt sich 541 Kilo Kokain klauen – In Südafrika haben unbekannte Täter kürzlich einen wahren Coup gelandet, indem sie ganze 541 Kilogramm Kokain gestohlen haben – umgerechnet hat diese Menge einen ungefähren Wert von etwa 11,5 Millionen Euro. Als wenn das nicht schon aufsehenerregend genug wäre, haben die Diebe das Rauschgift auch noch ausgerechnet der Polizei entwendet.

Wie diese berichtet, hätten sich die Täter in der südafrikanischen Stadt Port Shepstone – gelegen in der östlichen Provinz KwaZulu-Natal an der Mündung eines der größten Flüsse an der Südküste – am Wochenende durch ein Fenster Zutritt zum Büro der Spezialeinheit Hawks verschafft.

Dieser war es erst wenige Wochen zuvor gelungen, rund eine Tonne Kokain in der Stadt Durban sicherzustellen.

Weiter heißt es, dass die Drogen in Panzerschränken verwahrt worden seien, welche von den Räubern jedoch geknackt werden konnten. Kurz darauf waren die Täter mit der Beute auch wieder verschwunden.

Die rund 60 Millionen Einwohner zählende Republik Südafrika an der Südspitze des Kontinents gilt als ein wichtiger Drogenumschlagpunkt und als bedeutendes Transitland für Kokain aus Lateinamerika, vor allem mit Blick auf den Weitertransport nach Australien, Europa und Hongkong.

Quelle: n-tv.de