Nach dem Tod seines besten Freundes: Hund nimmt herzzerreißend Abschied – „Du hast mir unzählige Dinge beigebracht, ohne ein einziges Wort zu sagen. Vielen Dank für all die Zeit der Begleitung.“ – Mit diesen Worten nimmt Marcelo Rodríguez auf seinem Instagram-Account Abschied von seinem Hund Gaspar. Untermalt von Rancids „Full Back Down“ lässt Marcelo die Zeit mit seinem vierbeinigen Freund in Bildern und Videos Revue passieren und uns damit teilhaben.

So herzerwärmend dieser Tribut, so herzzerreißend der Abschied einer Freundin.

Gemeint ist Kaya, die Hündin von Marcelos Mutter, mit der Gaspar viel Zeit verbracht hat. Gegenüber dem amerikanischen Tiermagazin „The Dodo“ erklärt der junge Mann: „Wir haben die beiden an den Wochenenden zusammengebracht, damit sie Zeit miteinander verbringen.“

Und so entwickelte sich rasch ein tiefes, schwanzwedelndes Band der Freundschaft zwischen Gaspar und Kaya, welches nun jedoch durch das Dahinscheiden Gaspars durchschnitten wurde.

Man wird vielleicht nie wirklich beweisen können, ob das Herz eines Tieres zu brechen in der Lage ist, doch das todtraurige Bild von Kaya, die auf dem Grab ihres verstorbenen Freundes liegt, spricht Bände.

Nachdem Gaspar seinem Kampf mit einem Nierenversagen erlegen war, sollte Kaya die Gelegenheit bekommen, sich von ihrem alten Freund zu verabschieden, als sein Leichnam im Garten von Marcelo beigesetzt wurde.

In einem, wie es scheint, letzten Akt der Liebe ließ sich Kaya daraufhin auf dem frischen Erdhügel von Gaspars letzter Ruhestätte nieder und verbrachte laut Marcelo den ganzen Morgen dort – ganz so, als wolle sie ihrem besten Freund selbst nach dem Tod nicht von der Seite weichen.

„Tiere sind überlegene Wesen, die wir nie verstehen werden und die wir nicht verdient haben“, schreibt Marcelo in einem Beitrag auf Twitter.

Quellen: tag24.de , thedodo.com