Wer nicht schwindelfrei ist, dürfte an dem kommenden Video und der dazugehörigen Attraktion ganz schön zu knabbern haben. Denn der taufrisch eröffnete Riesen-Freifallturm „Highlander“ verlangt jedem, der die Attraktion besucht, stahlharte Nerven ab: Über 100 Meter geht es erst in die Höhe – und dann, das liegt in der Natur der Sache, in die Tiefe. Seht selbst.

Diesen Clip verdanken wir den Freizeitparkexperten von „Parkerlebnis.de“, die ein sogenanntes OnRide-Video drehten, also eine Kamera mit in die Attraktion nehmen konnten. Obacht: Dies ist eine Ausnahme mit entsprechender Genehmigung gewesen, noch dazu in einem gesicherten Rahmen, normalerweise ist das Mitführen von Kameras in einem Freifallturm aus Sicherheitsgründen strengstens untersagt.

Eröffnet hat der höchste Gyro-Drop-Tower der Welt am Samstag, den 27. April 2019. Ganze 120 Meter misst der „Highlander“, steht im an der Ostsee gelegenen Hansa-Park und ist ein Herzstück für neue Attraktionen mit Schottland-Motto. Wer den Turm genießen will, erlebt zuerst in (wahlweise um 30 Grad nach vorn gekippten Sitzen) den Aufstieg auf eine Höhe von schwindelerregenden 120 Metern und einer Fallhöhe von 103 Metern freuen, während ein epischer Soundtrack läuft und sich die Gondel dreht.

Dann darf man ein Weilchen die überragende Aussicht über die Landschaft genießen. Nach wie vor im 360-Grad-Rundumblick, versteht sich. Und dann? Ja dann verstummt das Lied – und die wahre Musik ertönt abwärts: Schreie des Vergnügens.

Quelle: parkerlebnis.de