Das folgende Video dokumentiert, wie Strafgefangene in aller Öffentlichkeit ein Auto knacken. Und als wäre das noch nicht skandalös genug, steht ein Pulk Beamten nicht nur untätig daneben, sondern macht sich auch noch der Komplizenschaft schuldig. Was war da los am letzten Valentinstag in New Port Richey, einem beschaulichen Örtchen im amerikanischen Sunshine State Florida? „The Purge“ in der Light-Version? Mitnichten! Tatsächlich werden wir Zeuge einer außergewöhnlichen Rettungsaktion.

Der Fahrer des SUV hatte nämlich zuvor den Autoschlüssel gedankenverloren auf den Fahrersitz geworfen und dann die Türen zugeschlagen. Persönliches Pech, das jedem Mal passiert, wenn da nicht die kleine 1-jährige Tochter wäre, die nun bei der Bullenhitze im Wagen eingesperrt ist. Die verzweifelten Eltern riefen natürlich sofort um Hilfe, und hatten Glück im Unglück, dass zufälligerweise gerade zwei Sheriffs in der Nähe waren, die eine Gruppe Häftlinge bei der Strafarbeit beaufsichtigten.

Und was tut man, wenn es gilt einen Wagen zu knacken, und man diesbezüglich erfahrene Knackis dabei hat? Man lässt sie für die richtige Sache tun, was sie am besten können – und gibt ihnen einen Kleiderbügel. Und siehe da, ein paar Minuten später ist der Wagen offen und das Mädchen gerettet. Und das nur dank der kriminellen Vergangenheit eines der Häftlinge. 

Sheriff Chris Nocco sollte später der Presse gegenüber zu Protokoll geben, dass es sich dabei um eine einzigartige Ausnahmesituation gehandelt habe, die es dem Insassen gestattete, den Wagen aus gewichtigem Grund aufzubrechen. Nocco weiter: „Die Jungs wissen, dass sie Fehler gemacht und falsche Entscheidungen getroffen haben, aber sie wollen im Leben etwas richtig machen.“