Wenn man beschließt, die Regeln zu brechen, und ein Verbrechen plant, sollte man zumindest mit Widerstand rechnen. Manchmal erfolgt der jedoch aus einer Richtung, die wohl auch der gerissenste Gangster nicht auf dem Schirm hat. Wie etwa in diesem Video, in dem ein 83-jähriger Mann es mit gleich drei bewaffneten Räubern aufnimmt.

Der irische Rentner wird in seiner Heimat als Held gefeiert, seit er dabei half, eine Gruppe Täter abzuwehren, die mit Sturmhauben maskiert und Hämmern sowie einer Schrotflinte bewaffnet ein Wettbüro stürmten. Sie waren definitiv gut vorbereitet auf ihre Tat – aber nicht auf den 83-jährigen Denis O’Connor aus Glanmire, Cork, von wo die Bilder des Vorfalls stammen.

Tritt in den Hintern

Als O’Connor sah, dass sein Freund, der Buchmacher Tim Murphy, in Gefahr schwebte, zögerte er nicht. Der Urgroßvater stellte sich den Eindringlingen entgegen, ohne auch nur eine Sekunde nachzudenken, wie er im Interview mit dem „Irish Independent“ offenbarte: „Ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht – ich habe einfach gehandelt“, so Denis O’Connor.

Zu zweit setzten die beiden dem Gaunertrio so zu, dass dieses mit leeren Händen abrücken musste: Im Video ist zu sehen, wie O’Connor hinter einem Tresen einen der Täter stellt und diesen durch ein Gerangel vertreiben kann, nur um danach dem anderen bei dessen Flucht noch einen saftigen Tritt in den Hintern zu verpassen. Gegenüber der Presse bezeichneten Freunde des 83-Jährigen seine Zivilcourage als „kaum überraschend“:

„Er würde nicht zusehen, wenn jemand in Schwierigkeiten steckt – er ist ein absoluter Gentleman. Das war typisch für ihn.“

Quelle: ladbible.com