Man(n) könnte ja meinen, dass bei all der Gleichberechtigung auch die Herren der Schöpfung mal öfter zu Staubwedel und Putzlappen greifen könnten. Offensichtlich überlassen sie diese Aufgabe aber weiterhin ihren Partnerinnen, wie eine Umfrage ergeben hat. Dabei geben 64 Prozent der Frauen an, dass sie stets für das Aufräumen und Putzen im Haushalt zuständig seien. Bei den Männern sind es lediglich 16 Prozent, die behaupten, mehr Elan an den Tag zu legen als die Frau an ihrer Seite.

Die Putz- und Sauberhalt-Einteilung ist aber offenbar auch eine Frage der Wahrnehmung, sagt Markus Braun, einer der Studienleiter. „Manche Frauen tun ihren Männern vielleicht unrecht, und einige Männer überschätzen sich“, fügt er hinzu. „Aber dennoch ist die Lage ziemlich eindeutig: Frauen schmeißen überwiegend den Haushalt.“

Ähnliches gilt übrigens auch beim Kochen. Zwei Drittel der befragten Frauen gaben an, öfter vor dem Herd zu stehen als ihre Männer. Ein Fünftel der Männer sieht sich als absoluten Chefkoch im Haus. „Die Ergebnisse waren für uns in dieser Deutlichkeit überraschend“, meint Braun. „Während Frauen im Beruf immer mehr gleichziehen, scheint die Verteilung zu Hause immer noch sehr traditionell zu sein.“

Keine Sorge, liebe Männer, wir haben ja immer noch unseren Werkzeugkasten, den wir mit stolzen 73 Prozent wacker verteidigen.