Jeder, der schon einmal auf dem Bau gearbeitet hat, weiß eines: Niemand braucht wirklich einen Flaschenöffner. Zollstöcke, Ziegelkanten, die Ferse eines Arbeitsschuhs, dessen Stahlkappe oder auch die Zähne des Poliers – an so gut wie allem lässt sich eine Flasche mit leckerer Gerstenkaltschale öffnen. Mit allem? Mit allem: Ein Stück Papier, ein Löffel – sogar ein anderes Bier, wenn man denn will. Seht selbst.

Die Nummer mit dem Bier öffnen mit einem Bier findet ihr im Anschluss, die anderen Varianten als Verknüpfungen in diesem Text. Beginnen wir doch damit, wie man ein Bier auch mit einem Löffel (oder einem Messer oder einer Gabel, quasi allem, was eine dünne, breite Metallfläche hat) öffnen kann. Platziert den Löffel mit der Wölbung zwischen eurem Zeigefinger und dem unteren Rand des Kronkorkens wie im Video, fertig.

Nach dem genau gleichen Prinzip funktioniert eigentlich jede Möglichkeit, einen Kronkorken von der Flasche zu lösen: Bei der Nummer mit dem Papier faltet man es mehrfach, sodass es die nötige Belastbarkeit mitbringt, und schiebt das Resultat am Ende auch einfach nur unter den Rand des Deckels. Das Ganze geht auch mit den Absätzen von High Heels, aber fragt lieber eure Frau/Freundin, bevor ihr ihre besten Stöckelschuhe ruiniert.

Hier findet ihr 21 weitere Wege, eine Kanne Pils zu entjungfern, wenn mal wieder kein Öffner zur Hand ist. Oder besser: Ihr werdet nie wieder einen Öffner brauchen, wenn ihr die Nummern hier beherrscht.

Quelle: ladbible.com