Das Wetter scheint sich nicht mehr einzukriegen und die Temperaturen steigen und steigen ins Unermessliche. Was könnte man Besseres machen, als den Grill aufzustellen und ein paar leckere Bierdosen-Hähnchen zu grillen? Bierdosen-Hähnchen sind Bierdosen, denen ein Hähnchen übergestülpt wird, ehe sie auf dem heißen Grill landen. Dadurch soll das Hähnchen natürlich das Aroma des Bieres annehmen und danach noch besser schmecken. Selbst Starköche wie Jamie Oliver stehen zu dem Gericht.

Nun hat die Verbraucherzentrale NRW jedoch vor der Zubereitung dieser kulinarischen Köstlichkeit gewarnt, da sich durch die „Mixtur aus hohen Grilltemperaturen, Fett und Alkoholdämpfen gesundheitsschädliche Stoffe aus Dosenlack und Druckfarben lösen und ins Lebensmittel gelangen“.

Klingt logisch, immerhin können sich durch die Hitze des Grills gefährliche Substanzen aus der bedruckten Außenseite sowie der beschichteten Innenseite der Bierdose lösen. Dann muss wohl doch wieder zum normalen Hähnchen übergegangen werden oder das Geflügel auf einem speziellen Hähnchenbräter mit Flüssigkeitsbehälter zubereitet werden, wie die Verbraucherzentrale rät.

Quelle: RPOnline