Wer unsere Seite regelmäßig besucht, hat sicherlich davon gelesen, dass Grillen mehr und mehr zur Frauensache wird. Darauf noch mal ein aus tiefsten Herzen kommendes „Pft“! Emanzipation ist ja eine tolle Sache, aber der Gedanke, dass es demnächst am besten noch so etwas wie Frauengrillplätze gibt, wo niemand meckert, wenn Sie den Platz auf dem Rost ähnlich effektiv nutzt wie beim Parken, behagt uns so gar nicht. Widmen wir uns also schöneren Statistiken zu einem unserer Lieblingshobbys.

Grillen ist klar im Trend. Gut zwei Drittel der Deutschen Bundesbürger geht bei gutem Wetter regelmäßig raus, um den Grill anzuheizen und lediglich 8 Prozent verzichten komplett auf das allseits beliebte Ritual. Dabei werden wir immer experimentierfreudiger, je häufiger wir grillen, sodass vermehrt diverses Gemüse oder auch Fisch gebrutzelt wird. Dennoch setzen 39 Prozent nach wie vor auf das dankbare Schweinefleisch.

Auch was den Grill an sich betrifft, sind wir Deutschen noch recht konservativ. An den Gasgrill will man sich scheinbar nicht so recht herantrauen, der gerade einmal von 9 Prozent der Grillbegeisterten genutzt wird. Mit 18 Prozent steht da sogar der Elektrogrill besser da. Klarer Favorit war, ist und bleibt: die klassische Holzkohle!

Warum auch nicht!? Nicht jeder Bereich des Lebens bedarf einer Generalüberholung. Manchmal ist es doch auch schön, wenn etwas einfach so bleibt, wie es ist!