So Männer, jetzt kommt mal bitte alle runter von der Hüpfburg und legt eure Nerf-Guns für einen Augenblick beiseite. Wir müssen über ein ernstes Thema sprechen. Ja, es mag vielleicht etwas unangenehm sein, aber wir sind hier schließlich alle erwachsen. Heute wollen wir nämlich über den Penis sprechen … hat da einer gekichert? … beziehungsweise, wie dieser sich im Alter verändert. Eine Thematik also, die uns alle betrifft. Denn wir finden, ihr solltet wissen, was auf euch zukommt.

Ein Mann altert wie Wein, sagt man. Eine Frau dagegen eher wie Käse. Von daher haben wir Kerle es eigentlich ganz gut. Man wird weiser, ruhiger, blickt auf einen immer reichhaltigeren Erfahrungsschatz zurück und erfreut sich daran, dass Frauen graue Strähnen im Haar sexy finden. Ja, als Mann altert es sich sehr würdevoll, doch alles hat seinen Preis. Falten im Gesicht und müdere Beine sind dabei eher noch das kleinste Problem. Denn so leid es uns tut, das sagen zu müssen: Der Zahn der Zeit nagt auch an euren Penis. Eine etwas ungeschickte Formulierung, wenn man es genau betrachtet, aber ihr wisst schon, was wir meinen.

Natürlich ist nicht jeder Mann im gleichen Maße von den Veränderungen an seinem besten Stück betroffen, dennoch solltet ihr euch im zunehmenden Alter auf Folgendes einstellen:

Euer Penis schrumpft womöglich

Für eine Gattung, die sich unter anderem über die Länge ihres Geschlechtsteils definiert, klingt das zunächst natürlich nach einem Albtraum. Aber seid euch zum einen darüber bewusst, dass man mit einem größeren Auto nicht unbedingt besser einparken kann, und lasst euch zum anderen gesagt sein, dass die altersbedingte Schrumpfung auch nur etwa 20 Prozent der Männer betrifft. Das Ganze kommt daher, dass der Testosteronspielgel ab dem sechzigsten Lebensjahr zu sinken beginnt. Dem seid ihr jedoch nicht hilflos ausgeliefert, da Urologen euch bei Bedarf mit entsprechenden Hormonpräparaten weiterhelfen können.

Worauf ihr euch noch einstellen müsst, erfahrt ihr auf Seite 2!

Quelle: welt.de