Noch immer gilt sie als schärfste Chili-Schote der Welt: die Carolina Reaper. Auf der Schärfeskala nach Scoville wurden bereits Exemplare mit über 2,2 Millionen Einheiten gemessen, im Schnitt kommt die Sorte auf mehr als 1,5 Millionen Scoville – 1500-mal schärfer als die für Schärfe-Anfänger schon herzhafte Jalapeño. Nicht unbedingt eine Chilischote, an der man sich als Laie versuchen sollte – und schon gar nicht an 14 Stück davon.

Doch das passiert in diesem Video auch nicht, in dem stattdessen ein Extrem-Esser an einem Guinness-Rekordversuch teilnimmt – und der dennoch alles andere als erfolgreich ausgeht. „L.A. Beast“ nennt sich der Mann, den viele YouTube-Nutzer als jemanden kennen, der vor keiner Herausforderung in Sachen Essen und Trinken zurückschreckt. Als er erfuhr, dass in seinem Heimatstaat New Jersey ein Taco-Festival inklusive Rekordversuch stattfinden sollte, war er … Pardon für das miese Wortspiel … Feuer und Flamme.

Die Aufgabe: binnen einer Minute so viele Schoten vom Typ Carolina Reaper zu essen, wie nur irgend möglich. Noch immer ist sie die schärfste Chilischote der Welt, auch nur auf einer zu kauen, ist, als würde man an der Spitze eines laufenden Flammenwerfers nuckeln. 2016 wurde ein Rekord über 120 Gramm aufgestellt, den „L.A. Beast“ im Video zu brechen versucht. Sagen wir‘s mal so: Gebrochen wurde auch, aber anders als erhofft.