Die Frage ist so alt wie die Menschheit – naja, oder jedenfalls so alt, wie die Menschheit sesshaft ist. Was? Nein, nicht die Sache mit dem Huhn oder dem Ei – wir sind mann.tv, bei uns geht es um viel wichtigere Dinge: Wie ist das denn jetzt mit dem Stehpinkeln? Die meisten Damen vertreten dazu ja eine eindeutige Meinung – doch was sagt das Gesetz? Justitia ist ja bekanntlich eine Frau …

Vor einiger Zeit berichteten wir von einem Fall, bei dem ein Vermieter seinen Mieter verklagt hatte – der Grund: Der Typ hatte im Stehen geschifft, die daraus resultierenden ätzenden Urinspritzer den sündhaft teuren Marmorboden des Badezimmers angegriffen. Darum wollte der Vermieter die Kaution einbehalten.

Damals hatte das Amtsgericht in erster Instant zugunsten des sprühfreudigen Mieters befunden und mit dem Urteil ganz nebenbei eine der elementarsten Fragen des Mann-Seins ein für alle Mal geklärt: Mieter dürfen im Stehen pinkeln, so lautete der juristische Entscheid. Der Hauseigentümer hätte auf die besondere Empfindlichkeit des Badezimmerbodens gesondert hinweisen müssen, sp die Begründung.   

Jetzt wird der Fall jedoch neu aufgerollt. Der Vermieter ist in Berufung gegangen: Seit dem 01.10.2015 plätschert die Pipifrage nun vor dem Landgericht in Düsseldorf dahin. Wir halten euch auf dem Laufenden, ob Sitzpinkeln schon bald gerichtlich verordnet wird. Wundern würde es uns nicht.

Es tut immer gut, seine Steuergelder in sinnvollem Einsatz zu sehen. Da weiß man wenigstens, wofür man arbeitet.