Aufwachen, liebe Männer! Schlafen während der Arbeitszeit macht zwar fit für die nächtlichen Aktivitäten, aber wie ein Mitarbeiter einer Bank beweist, kann dies auch negative Folgen für die berufliche Karriere haben. Der deutsche Banker wollte nur für einen Augenblick etwas Schlaf auf der Tastatur nachholen, leitete dabei allerdings unbewusst eine Überweisung in Millionenhöhe ein.

Eigentlich war der Mitarbeiter grade damit beschäftigt, einen kleinen Betrag von 62,40 Euro an einen Rentner zu überweisen. Aber durch die offensichtliche Übermüdung verfiel er in einen Kurzschlaf, während er die Taste 2 auf der Tastatur gedrückt hielt. Die Überweisung von knappen 60 Euro verwandelte sich auf diese Weise in satte 222 Millionen ...

Von der Bank wurde der Fehler, zum Pech für den Empfänger, kurze Zeit später bemerkt und behoben. Der Bankmitarbeiter wurde aufgrund des Fehlers entlassen, bis der Fall schließlich vor Gericht landete. Dieses entschied zugunsten des schläfrigen Bankers und ließ ihn wieder einstellen.

Quelle: France24.com