Wenn sich die heiße Jahreszeit ankündigt, wird’s mal wieder Zeit für einen Ausflug zum kühlen Nass. Egal, ob salzig oder süß – Hauptsache es erfrischt. Wenig macht mehr Laune als ein Tag am See oder Meer, egal ob mit Freunden oder Familie. Entspannen, Schwimmen, Grillen, vielleicht ein paar Wasserpistolenduelle und so weiter. Aber geht da nicht noch mehr? Irgendwie muss sich das Vergnügen doch steigern lassen?

Das geht in der Tat. Mit Wassersportgeräten zum Beispiel. Das Problem ist nur: Wasserski, Waterjet und Co. wollen wieder erst einmal gelernt sein, brauchen jede Menge Erfahrung und einen funktionierenden Gleichgewichtssinn – keine Selbstverständlichkeit, wenn die eine oder andere Gerstenkaltschalte im Spiel ist. Ergo muss eine andere Form der erfrischenden Freizeitgestaltung im und am feuchten Element her.

Wie gut, dass es das Wasserkatapult gibt. Das Prinzip ist denkbar simpel: Einer liegt auf diesem riesigen Luftkissen – jemand anders springt aus größerer Höhe auf der anderen Seite drauf. Die Verdrängung katapultiert Person 1 daraufhin in die Luft – und ins Wasser. Satte 17 Meter Höhe kann man auf diese Weise erreichen – und es scheint einen Heidenspaß zu machen. Zumindest, wenn man den Leuten in diesem Video dabei zusieht. Jetzt brauchen wir nur noch so ein Teil!